8% Express-Zertifikat auf HeidelbergCement: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 28.02.19 11:30
8% Express-Zertifikat auf HeidelbergCement: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein 8% Express-Zertifikat (ISIN DE000ST3WCZ7 / WKN ST3WCZ) von der Société Générale auf die HeidelbergCement-Aktie (ISIN DE0006047004 / WKN 604700).

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement habe seinen Anlegern 2018 wenig Freude gemacht, sei es doch für die Aktie überwiegend bergab gegangen. Doch nun habe sich das Blatt gewendet. Seit Januar sei die Notiz um mehr als 20% geklettert - die Aktie gehöre damit zu den stärksten Werten im DAX. Für den jüngsten Kursschub hätten die vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr gesorgt. Demnach habe das Unternehmen vor allem dank eines starken Schlussquartals seinen Umsatz um knapp 5% auf 18,1 Mrd. Euro steigern können. Das sei mehr gewesen, als Analysten geschätzt hätten. Das EBITDA sei zwar wegen gestiegener Energiekosten, schlechten Wetterbedingungen und ungünstigen Wechselkursen um fast 7% auf knapp 3,1 Mrd. Euro zurückgegangen, aber auch hier hätten Analysten weniger erwartet.

Auch der Ausblick sei durchaus positiv zu werten. Zwar habe HeidelCement-Chef Bernd Scheifele keine konkreten Ergebnisziele genannt. Er sei sich jedoch sicher, dass die Zementnachfrage auch im laufenden Jahr weiter steigen werde. "In Anbetracht des insgesamt positiven Ausblicks für die Weltwirtschaft blicken wir zuversichtlich in die Zukunft", so Scheifele. Um die Profitabilität wieder zu erhöhen, wolle der Manager zudem die Ausgaben in Vertrieb und Verwaltung senken, Investitionen drosseln und bis 2020 weitere Geschäftsteile abgeben. Außerdem, so Scheifele, sollten sich einige Belastungen des vergangenen Jahres wie der Energiepreisanstieg und der Preisverfall in Indonesien nicht wiederholen.

Entsprechend positiv sei daher nicht nur die Kursreaktion an der Börse, sondern auch das Echo der Analysten ausgefallen. Das vierte Quartal des Baustoffherstellers sei solide ausgefallen, so Bernstein-Analyst Phil Roseberg. Dank neuer Kosteneinsparungen bestehe in diesem Jahr die Chance auf eine überdurchschnittliche Entwicklung. Er habe daher die Einstufung auf "outperform" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen, was beim derzeitigen Stand von 64,38 Euro einem Aufwärtspotenzial von fast 40 Prozent entspreche. Wie man bereits auf dem aktuellen Niveau eine attraktive Rendite erzielen könne, zeige ein Express der Société Générale. Das zu Briefkursen um 99,54 Euro gehandelte Papier werde im Oktober vorzeitig zu 108 Euro getilgt, wenn die Aktie auch dann noch über 64,30 Euro stehe. (Ausgabe 08/2019) (28.02.2019/zc/a/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

GSMA schließt Finanzierungspartnerschaft über 38 Millionen GBP mit dem Department of International Development

LONDON – Wie die GSMA heute bekanntgab, hat die Organisation eine Partnerschaftsvereinbarung über 38 Millionen britische Pfund mit dem britischen Department for International Development ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11728