AKTIE IM FOKUS 2: Erholungsrally bei United-Internet-Beteiligung Tele Columbus

Mittwoch, 29.08.18 11:51
AKTIE IM FOKUS 2: Erholungsrally bei United-Internet-Beteiligung Tele Columbus
Bildquelle: fotolia.com
(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Schlimm, aber nicht so schlimm wie befürchtet: Die Aktien des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus schossen am Mittwoch trotz einer Gewinnwarnung um mehr als ein Viertel auf 3,44 Euro nach oben. Die lang erwartete Senkung der Jahresziele sei nun raus und es gebe keine Anzeichen der zuvor befürchteten Verletzung von Kreditbestimmungen oder einer Kapitalerhöhung, erklärte Analyst Akhil Dattani von der US Bank JPMorgan.

Investoren hatten eine Gewinnwarnung schon länger befürchtet und sich ernsthaft um die finanzielle Lage der Beteiligung von United Internet gesorgt. Eine Verschiebung der Vorlage der Halbjahreszahlen hatte die Investoren nervös gemacht. Allein im August hatten die Tele-Columbus-Papiere vor der Warnung rund die Hälfte ihres Wertes eingebüßt.

Jetzt konnte Tele Columbus zumindest Eckdaten für die ersten sechs Monate vorlegen. Der Umsatz ging demnach zurück und das operative Ergebnis fiel.

Die Nettoneukundenzahl vor allem im sehr profitablen Geschäft mit Internet und Telefonie dürfte die Erwartungen des Managements im zweiten Quartal verfehlt haben, nachdem bereits das erste Jahresviertel träge verlaufen sei, sagte Analyst Cengiz Sen von der Equinet Bank. Das Management habe noch keine Details zur Neukundenentwicklung vorgelegt, aber höhere Werbeausgaben ab Oktober in Aussicht gestellt und auch daher den Jahresgewinnausblick reduziert.

Für das Gesamtjahr peilt das Unternehmen nun ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von mindestens 235 Millionen Euro an - damit könnte das operative Ergebnis um bis zu elf Prozent fallen. Bislang hatte Tele Columbus einen Wert von 265 bis 280 Millionen Euro angepeilt.

"Eine weitere ernste Gewinnwarnung", schrieb Analystin Heike Pauls von der Commerzbank in einer ersten Reaktion. Sie bleibt äußerst vorsichtig mit Blick auf die Aktien und moniert vor allem, dass wichtige Kennziffern zur Abonnentensituation und zur Bilanz bei der Vorlage der Eckdaten fürs erste Halbjahr fehlten. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Tele Columbus weiter Geld verbrenne und eventuell Liquiditätsengpässe auftreten könnten. Grundsätzlich mache die schlechte Vorhersagbarkeit der Entwicklung eine verlässliche Aktienbewertung aktuell unmöglich. Bis weitere Details folgten, vergebe sie daher keine Einstufung und kein Kursziel für die Aktien der Beteiligung von United Internet.

Der Internet- und Telekomkonzern United Internet hält knapp 29 Prozent an der Gesellschaft. Die United-Internet-Aktien profitierten am Mittwoch auch von der Kurserholung von Tele Columbus. Sie stiegen um 1,73 Prozent auf 45,89 Euro. Dabei half aber auch eine Kaufempfehlung des Investmenthauses Kepler Cheuvreux. Das Verhältnis zwischen Chancen und Risiken der Papiere habe sich zuletzt wieder verbessert, begründete Analyst Martin Jungfleisch seine Hochstufung von "Hold" auf "Buy".

So war der Kurs zwischen Mitte Juni und Mitte August um rund ein Viertel Prozent eingebrochen. Viele Analysten hielten und halten das für übertrieben. Der Kurseinbruch sei "nicht in vollem Umfang nachvollziehbar", hatte etwa Independent-Research-Experte Markus Friebel unlängst erklärt. Die Sorge, dass sich das Kundenwachstum bei 1&1 Drillisch mittelfristig abschwächen könnte, rechtfertige nicht einen derart deutlichen Kursrückgang./mis/nas/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Gamida Cell Announces Immune Reconstitution Data from Completed Phase 1/2 Clinical Study of NiCord® Presented at 2019 TCT Annual Meeting

HOUSTON – Gamida Cell Ltd. (Nasdaq: GMDA), a leading cellular and immune therapeutics company, today announced that translational data from the completed Phase ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10557