AKTIE IM FOKUS: Handelskrieg belastet erneut die Autobranche

Montag, 05.08.19 08:38
AKTIE IM FOKUS: Handelskrieg belastet erneut die Autobranche
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktienkurse der deutschen Autohersteller und ihrer Zulieferer dürften auch am Montag zu den Verlierern zählen. Im vorbörslichen Handel auf Tradegate haben die Papiere von Volkswagen , BMW , Daimler , Continental und Infineon zwischen 1,2 und 2,4 Prozent eingebüßt. Der sich immer weiter zuspitzende Handelskrieg und das damit verbundene Risiko von US-Strafzöllen auch auf Autoimporte belasten die Notierungen.

Sollten die USA tatsächlich Strafzölle auf Autoimporte aus der Europäischen Union erheben, so dürften die Hersteller dies auch zu spüren bekommen, sagte Analyst George Galliers von Goldman Sachs und verwies auf die gegenwärtig ohnehin niedrige Profitabilität von BMW und Mercedes. Um bis zu 20 Prozent könnten Strafzölle den operativen Gewinn der beiden Konzerne im kommenden Jahr schmälern. Bei der Weitergabe von Zöllen an die Käufer mittels Preiserhöhungen sei der Spielraum unterdessen begrenzt./bek/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Jürgen Gerke tritt als CEO von Allianz Capital Partners in den Ruhestand - Fondsnews

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Allianz Global Investors (AllianzGI) gab am Donnerstag bekannt, dass Jürgen Gerke (60), CEO der Allianz Capital Partners (ACP), mit Auslaufen seines Vertrages ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12752

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.09.19
65,27 EUR
0,43 %
Datum :
20.09.19
47,59 EUR
0,34 %
Datum :
20.09.19
120,52 EUR
-1,63 %
Datum :
20.09.19
158,64 EUR
-0,18 %
Datum :
20.09.19
17,61 EUR
-2,63 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr