AKTIEN IM FOKUS 2: VW treiben Autosektor erneut an - Auch Porsche im Blick

Montag, 22.03.21 17:30
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
(neu: Branchenbezug, mehr Details, Stifel-Stimme)

Volkswagen St kaufen? Volkswagen St halten? Volkswagen St verkaufen?
Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngsten Kursausschläge von Aktien aus dem Kreis des Volkswagen-Konzerns gehen am Montag weiter. Die im Dax enthaltenen VW-Vorzüge rückten in einem neutralen Marktumfeld um 4,8 Prozent auf 232 Euro vor und machten damit wieder einen Schritt hin zu den in der Vorwoche erreichten 252 Euro. Dies stützte auch den europäischen Autosektor , der mit einem Anstieg um 1,3 Prozent der Spitzenreiter in der Stoxx-600-Branchenwertung war.

Weiter Schlagzeilen machten am Montag auch die mit Stimmrechten ausgestatteten Stammaktien , die nach einem Rücksetzer am Freitag nun wieder um etwa zehn Prozent anzogen. Außerdem gewannen die Papiere der Beteiligungsgesellschaft Porsche etwa fünf Prozent an Wert. Letztere, die nicht mit dem zu Volkswagen gehörenden Sportwagenbauer zu verwechseln sind, sind seit diesem Montag im MDax notiert.

Neuerdings sorgt die Strategie des Autobauers im Bereich der Elektromobilität bei den Anlegern für viel Fantasie - auch bei den US-Anlegern, wie die zuletzt kräftig angezogenen Handelsumsätze der in New York gehandelten Volkswagen-Hinterlegungsscheine (ADRs) zeigen. Möglicherweise sind dort private Spekulanten auf den Zug aufgesprungen, während es mit den Aktien des Elektroauto-Pioniers Tesla zuletzt nicht mehr viel zu holen gab. Vom Januar-Rekord waren diese am Freitag um 27 Prozent entfernt.

Bei VW hinzu kommt aber auch Fantasie durch einen Börsengang der VW-Sportwagenmarke Porsche. Laut dem Analysten Daniel Schwarz von Stifel Research ist dieses Thema wichtiger als jüngst noch an der Börse angenommen. Spitzenmanager der Tochter hatten am Freitag Sympathien für solche Planspiele erkennen lassen. Laut Schwarz würde eine Börsennotiz große Auswirkungen auf die Bewertung der Wolfsburger haben. Er würde in solch einer Entscheidung eine sehr positive Nachricht sehen.

Lauter wird derzeit aber auch die Diskussion über die Beteiligungsgesellschaft Porsche, die mehr als die Hälfte der Stimmrechte an dem Wolfsburger Autobauer hält. Diese wird von Experten vereinzelt als eigentlich momentan beste Möglichkeit genannt, um an der VW-Rally zu partizipieren. Barclays-Analyst Kai Mueller hatte am Freitag den immer größeren Abschlag zum inneren Wert der VW-Position betont. Porsche sei vor diesem Hintergrund die wahre Chance, so der Experte.

Möglicherweise springen daher nun auch die US-Investoren auf die Porsche-Aktien auf. Ein Experte hatte diese am Freitag im US-Wirtschaftssender CNBC als "besten Weg bezeichnet, um in Elektromobilität zu investieren." Auch die Umsätze mit den Hinterlegungsscheinen von Porsche waren am Freitag an der Nasdaq wahrlich in die Höhe geschossen./tih/ajx/jha/



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Volkswagen St-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
10.05.21
265,80 EUR
1,68 %
Datum :
10.05.21
211,90 EUR
0,55 %
Datum :
10.05.21
87,72 EUR
0,25 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr