AKTIEN IM FOKUS: Banken schwach - Augen auf US-Branchenberichten und Zinsniveau

Montag, 12.04.21 10:34
AKTIEN IM FOKUS: Banken schwach - Augen auf US-Branchenberichten und Zinsniveau
Bildquelle: Unternehmensbild: Deutsche Bank
FRANKFURT (dpa-AFX) - Kurz vor dem Start der Berichtssaison zum ersten Quartal in den USA sind die Anleger im Bankensektor am Montag vorsichtiger geworden. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks, der im März ein Hoch seit einem Jahr erreicht hatte, gehörte mit einem Abschlag von 0,9 Prozent zu den größeren Verlierern in der europäischen Branchenwertung. Im Frankfurter Handel gaben Aktien der Deutschen Bank um 0,8 Prozent nach und jene der Commerzbank um 1,6 Prozent.

Deutsche Bank kaufen? Deutsche Bank halten? Deutsche Bank verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!

Am Markt wurde von Experten darauf verwiesen, dass im Laufe der Woche die Berichtssaison eingeläutet wird mit einer Riege von Quartalsberichten von US-Finanzhäusern. Den Beginn machen die Investmentbanken Goldman Sachs und JPMorgan sowie Wells Fargo am Mittwoch. Mit der Bank of America , der Citigroup und Morgan Stanley folgen dann im weiteren Wochenverlauf weitere Beriche.

Im Mittelpunkt bleibe jedoch auch die für den Sektor wichtige Zinsperspektive, hieß es: Hier erwartet die BayernLB im Wochenverlauf zahlreiche US-Daten von Relevanz, darunter die Inflationszahlen am Dienstag. Im Fokus bleibe, ob diese die US-Zinsen erneut nach oben schieben können. Zuletzt verharrte die Rendite zehnjähriger US-Anleihen unter 1,7 Prozent, nachdem sie Ende März auf den höchsten Stand seit Anfang 2020 gestiegen war. Höhere Marktzinsen gelten grundsätzlich als förderlich für das Alltagsgeschäft der Banken./tih/jha/



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Deutsche Bank-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.05.21
11,86 EUR
0,08 %
Datum :
14.05.21
138,94
2,45 %
Datum :
16.05.21
6,52 EUR
0,05 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr