AKTIEN IM FOKUS: Konjunkturtitel fallen - Anleger auf falschem Fuß erwischt

Freitag, 02.08.19 11:39
AKTIEN IM FOKUS: Konjunkturtitel fallen - Anleger auf falschem Fuß erwischt
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die neuerliche Eskalation des Handelskriegs zwischen den USA und China hat vor dem Wochenende vor allem konjunktursensible Aktien und Sektoren in Mitleidenschaft gezogen. Im Dax mussten neben den Autoherstellern Aktien wie Infineon , Covestro , ThyssenKrupp und BASF kräftig Federn lassen. Sie verloren zwischen 3,3 und 5,2 Prozent.

Börsianer weisen darauf hin, dass die Ankündigung weiterer US-Zölle auf Waren aus China die Anleger auf dem falschen Fuß erwischt habe. "Man war optimistisch, dass es wenigstens für eine kürzere Zeit einen Waffenstillstand geben würde", sagte Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. In dieser Zeit hätten beide Seiten ihre Positionen nochmals begründen können. Die abrupte Eskalation des Konflikts habe die Märkte nun aber gänzlich überrascht.

Im MDax zählten vor allem die konjunkturabhängigen Chemiewerte zu den größten Verlierern des neu entflammten Handelszwists. Papiere von Lanxess , Siltronic , Evonik und Brenntag büßten zwischen 3 und 4,5 Prozent ein. Im SDax traf es Wacker Chemie und den Motorenhersteller Deutz mit Abschlägen von jeweils mehr als 4 Prozent./bek/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX



Quelle: boerse.de


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Arbeitgeber in den Niederlanden unterstützen staatliche Frauenquote

DEN HAAG (dpa-AFX) - Der niederländische Arbeitgeberverband (VNO-NCW) unterstützt nun doch eine gesetzlich festgelegte Frauenquote bei großen Unternehmen. In den Aufsichtsräten der börsennotierten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12753

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.09.19
12,68 EUR
-1,71 %
Datum :
20.09.19
54,82 EUR
-1,65 %
Datum :
20.09.19
17,80 EUR
-1,60 %
Datum :
20.09.19
63,62 EUR
-0,47 %
Datum :
20.09.19
44,83 EUR
-0,86 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr