AKTIEN IM FOKUS: SAP und Infineon profitieren auf Tradegate von IBM-Zahlen

Donnerstag, 28.02.20 10:11
AKTIEN IM FOKUS: SAP und Infineon profitieren auf Tradegate von IBM-Zahlen
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Technologieunternehmen Infineon und SAP haben am Mittwoch im vorbörslichen Handel von guten Nachrichten des Computer-Urgesteins IBM profitiert. So notierten die Papiere von SAP auf der Handelsplattform Tradegate 0,5 Prozent über dem Xetra-Schluss vom Dienstag. Die Anteilscheine von Infineon standen 0,8 Prozent höher.

IBM hatte zum Jahresende trotz anhaltender Schwächen im IT-Kerngeschäft ein ganz leichtes Umsatzplus geschafft. Der erste Geschäftszuwachs seit sechs Quartalen übertraf die Erwartungen und ließ die Aktien nachbörslich zunächst um fast vier Prozent steigen.

Zudem habe die Gewinnprognose von IBM für 2020 positiv überrascht, sagte ein Händler. Positiv für die deutschen Branchenvertreter sei ferner, dass der Chipindustrieausrüster ASML für das laufende Geschäftsjahr weiteres Wachstum bei Umsatz und Profitabilität erwartet./la/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

NEU: Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus

In Zeiten von Mini- und Strafzinsen sind Dividenden-Aktien beliebt wie selten zuvor. Viele Anleger haben Dividenden längst als die „neuen Zinsen“ entdeckt. Dabei zeichnen sich ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12869

Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.02.20
110,54 EUR
-4,33 %
Datum :
28.02.20
116,80 EUR
-6,67 %
Datum :
28.02.20
18,43 EUR
-5,55 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr