AKTIEN IM FOKUS: Verlierer der Corona-Krise erholen sich etwas

Montag, 28.09.20 11:47
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Mit der wieder zunehmenden Risikoneigung an den Börsen haben sich die als Verlierer der Corona-Krise geltenden Aktien und Branchen am Montag wieder etwas befestigt. So gewannen die Papiere des Turbinenherstellers MTU und des Flugzeugbauers Airbus jeweils gut drei Prozent. Lufthansa verteuerten sich um 2,5 Prozent und Fraport um 2,3 Prozent.

Papiere des Shoppingcenter-Betreibers Deutsche Euroshop legten um 4,5 Prozent zu und Aroundtown um 2,7 Prozent. Eine milliardenschwere Kapitalerhöhung des Branchenprimus Unibail Rodamco Westfield als Reaktion auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie hatte jüngst die gesamte Branche belastet./bek/jha/



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

IRW-News: NetCents Technology Inc.: NetCents Technology berichtet über aktuellen Stand seiner Kryptowährungs-Visakarte

IRW-PRESS: NetCents Technology Inc.: NetCents Technology berichtet über aktuellen Stand seiner Kryptowährungs-VisakarteDas Unternehmen verpflichtet die führende Technologieplattform i2c Inc., ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15089 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.10.20
68,00 EUR
5,52 %
Datum :
23.10.20
8,49 EUR
5,59 %
Datum :
23.10.20
169,30 EUR
6,71 %
Datum :
23.10.20
12,05 EUR
3,70 %
Datum :
23.10.20
4,43 EUR
2,71 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr