AMS senkt Mindestannahmequote für Osram-Übernahmeangebot

Montag, 16.09.19 07:24
AMS senkt Mindestannahmequote für Osram-Übernahmeangebot
Bildquelle: fotolia.com
PREMSTÄTTEN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der österreichische Halbleiterhersteller AMS senkt die Mindestannahmequote für seine Offerte für den Münchner Konkurrenten Osram . Die Schwelle liege nun bei 62,5 Prozent anstelle der zuvor angestrebten 70 Prozent, wie das Unternehmen am Montag in Premstätten mitteilte. AMS will nach eigenen Angaben mit Blick auf die Aktionärsstruktur das Risiko für die Übernahme senken und schneller zum Ziel kommen. Die Österreicher erklärten, positives Feedback von Aktionären auf der jüngsten Roadshow erhalten zu haben.

Zudem kündigte AMS an, die eigenen Aktionäre Ende Oktober über die geplante Kapitalerhöhung im Volumen von 1,5 Milliarden Euro in einer außerordentlichen Hauptversammlung abstimmen zu lassen. Mit der Kapitalmaßnahme will AMS einen Teil der Kredite zur Osram-Übernahme finanzieren. Die Offerte für Osram läuft noch bis 1. Oktober./nas/stk



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx kaum bewegt - Handelskonflikt bremst

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Einigung im Brexit-Streit hat den EuroStoxx 50 am Mittwoch mühsam auf den höchsten Stand seit Februar 2018 gehievt. Als Bremsklotz erwies sich ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13165

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.10.19
38,29 EUR
0,13 %
Datum :
16.10.19
41,36 EUR
-0,10 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr