ANALYSE: Bank of America sieht Boden für europäische Aktien - Hoch auf 'Neutral'

Freitag, 17.06.22 12:40
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
FRANKFURT (dpa-AFX) - Laut der Bank of America könnte der europäische Aktienmarkt an seinem Tiefpunkt ankommen. Durch den Einbruch um 19 Prozent seit dem Rekordhoch im Januar sei der marktbreite Index Stoxx Europe 600 unter sein Ziel von 410 Punkten gefallen, betonte der Investment-Stratege Sebastian Raedler in einer am Freitag vorliegenden Studie. Darin stufte er europäische Aktien von "Negative" auf "Neutral" hoch.

Nach dem Tech-Crash:
Bei diesen Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt!


Schlechte gesamtwirtschaftliche Nachrichten hält der Stratege nun für eingepreist. Er erwartet, dass sich der Fokus der Zentralbanken wieder stärker von der hohen Inflation auf ein schwächeres Wachstum verlagert. Die Realzinsen dürfte vor diesem Hintergrund nachlassen und die Kurs-Gewinn-Verhältnisse der Unternehmen sollten sich wieder stabilisieren. Ohne eine Rückkehr auf einen beschleunigten Wachstumspfad sei es aber zu früh für ein positives Votum.

Der Experte rät vor dem Hintergrund der jüngsten Kursverluste weiter dazu, auf die mit "Overweight" bewerteten Wachstumswerte anstelle von Substanzaktien zu setzen. Mit "Underweight" bewertet er weiter Banken in Erwartung fallender Anleiherenditen./tih/ajx/jha/

Analysierendes Institut Bank of America.

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.06.2022 / 00:30 / EDT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.06.2022 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / EDT



Quelle: dpa-AFX


GRATIS-Report:
Die besten Dividenden-Aktien Hier anfordern!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.06.22
13.180,00
0,24 %
Datum :
28.06.22
3.537,52
0,21 %
Datum :
28.06.22
3.501,00
0,03 %
Datum :
28.06.22
414,40
0,31 %
© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr