HeidelbergCement Aktie
WKN: 604700 ISIN: DE0006047004
aktueller Kurs:
64,58 EUR
Veränderung:
-0,30 EUR
Veränderung in %:
-0,46 %
weitere Analysen einblenden

ANALYSE: Für eine Handvoll Gründe - Deutsche Bank empfiehlt HeidelbergCement

Donnerstag, 05.09.19 09:50
ANALYSE: Für eine Handvoll Gründe - Deutsche Bank empfiehlt HeidelbergCement
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Aller guten Dinge sind fünf: so sieht es Analyst Xavier Marchand von der Deutschen Bank bei den Aktien des Baustoffkonzerns HeidelbergCement. Der Experte nennt eine Handvoll Gründe die für einen Kauf der Papiere sprechen und stufte sie daher von "Hold" auf "Buy" gestuft. Das Kursziel beließ der Experte auf 73,00 Euro. Damit sieht er nach den Kursverlusten der vergangenen beiden Monate rund 15 Prozent Luft nach oben.

Der Analyst geht davon aus, dass die enttäuschende Zahlen des Konzerns zum zweiten Quartal eine einmalige Verfehlung waren. Für das dritte Quartal erwartet er wieder bessere Ergebnisse. Im zweiten Halbjahr sollte sich das Verhältnis von Preisen zu Kosten positiv entwickeln. Die Konsensschätzungen für das Gesamtjahr dürften daher keine allzu große Hürde darstellen.

Doch damit nicht genug. Für das seit 2018 darbende Nordamerika-Geschäft macht Marchand Hoffnungsschimmer aus und geht davon aus, dass sich die Lage ab kommendem Jahr bessert. Die Belastung durch die Preisanstiege für Kohle, Öl und Logistik habe seit Beginn des Jahres nachgelassen, was die Margen im zweiten Halbjahr und 2020 beflügeln dürfte.

Ein weiterer Grund seien die gestiegenen Kohlendioxid-Preise. Diese sollten die Zementpreise weiterhin beflügeln und die Rationalisierung der Branche vorantreiben. Angesichts seiner Positionierung dürfte HeidelbergCement bis Ende 2022 keine Folgen der Kohlendioxid-Preise zu spüren bekommen. Zementhersteller verbrauchen viel Energie und stoßen daher viel CO2 aus.

Auch in Indonesien dürften sich die Dinge erfreulich entwickeln. Marchand rechnet nach den Problemen der vergangenen Jahren mit einer Wende. Der operative Gewinn (Ebitda) könnte sich dadurch um über 200 Millionen Euro verbessern. Das wäre weit mehr, als es die Konsensschätzungen nahelegen. Hier sind nur 100 Millionen Euro für die gesamte Region Asien-Pazifik eingepreist.

Zuletzt spricht auch die Bewertung für den Baustoffkonzern. Unter den vergleichbaren Aktien weist HeidelbergCement nach den Berechnungen von Marchand das attraktivste Kurs-Gewinn-Verhältnis und die höchste Rendite auf den freien Mittelzufluss (Free Cashflow) auf./mf/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 05.09.2019 / 05:00 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 05.09.2019 / / GMT

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

JPMorgan belässt HeidelbergCement auf 'Overweight' - Ziel 76 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für HeidelbergCement vor Zahlen zum dritten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. In einer am ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 19

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr