Scout24 Aktie
WKN: A12DM8 ISIN: DE000A12DM80
aktueller Kurs:
46,06 EUR
Veränderung:
0,06 EUR
Veränderung in %:
0,12 %
weitere Analysen einblenden

ANALYSE/JPMorgan: Sorgen um Bestellerprinzip überzogen - Scout24 eine Kaufchance

Mittwoch, 09.01.19 11:05
ANALYSE/JPMorgan: Sorgen um Bestellerprinzip überzogen - Scout24 eine Kaufchance
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan hält die Sorgen um die Umsatzentwicklung bei Scout24 durch mögliche regulatorische Änderungen in der deutschen Immobilienwirtschaft für überzogen. Zudem sei die Aktienbewertung auf dem aktuellen Kursniveau wieder attraktiv, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie und hob die Aktie des Online-Marktbetreibers von "Neutral" auf "Overweight". Das Kursziel setzte er von 39 auf 50 Euro hoch. Das Kurspotenzial beläuft sich damit - infolge des aktuellen Kursanstiegs von rund 3 Prozent - zurzeit noch auf rund 20 Prozent.

Analyst Diebel rechnet zwar damit, dass die Ausweitung des Bestellerprinzips auf Käufe und Verkäufe von Immobilien - das Schreckgespenst vieler Scout24-Anleger 2018 - schon im zweiten Halbjahr 2019 kommen könnte. Doch selbst wenn die Zahl der Makler auf ImmobilienScout24 dadurch abnehmen und das den Umsatz auf dem wichtigsten Online-Marktplatz des Unternehmens belasten würden, beunruhigt ihn das nicht. "Geringere Umsätze durch Makler dürften durch eine Zunahme privater Inserate gut ausgeglichen werden", schrieb er. Und auch das Anzeigenaufkommen der Makler dürfte sich nach Ansicht von Diebel nicht so rasch ändern, selbst wenn diese Berufsgruppe künftig über weniger Einkommen verfüge.

Zusätzliche Chancen sieht der JPMorgan-Experte für die Scout24-Aktie im Falle eines Verkaufs von Unternehmensteilen. Dabei verwies er auf einen Bericht in der "Financial Times" im Dezember. Vor rund einem Monat schrieb die Wirtschaftszeitung ohne konkrete Quellenangabe, dass Scout24 Banken und Berater beauftragt habe, das Unternehmen bei einem möglichen Verkauf zu unterstützen. "Diese Gerüchte waren von Scout24 zwar nicht kommentiert worden, doch ist ein solcher Schritt wegen des defensiven Wachstumsprofils des Geschäfts und jüngst ähnlichen Transaktionen in Großbritannien gut möglich", schrieb Diebel.

Derlei Gerüchte, die auch einen Abschied des Unternehmens von der Börse beinhalteten, hatten der Scout24-Aktie jüngst wieder zu einer deutlichen Erholung verholfen. Denn nach aufgekeimten Sorgen rund um das Bestellerprinzip war das Papier von seinem im Sommer vergangenen Jahres erreichten Rekordhoch bei 48,62 Euro bis etwas über 33 Euro abgestürzt.

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JPMorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der jeweilige Sektor entwickeln wird./niw/ck/jha/

Analysierendes Institut JPMorgan.

Veröffentlichung der Original-Studie: 08.01.2019 / 20:59 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 09.01.2019 / 00:15 / GMT



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

DGAP-Stimmrechte: Scout24 AG (deutsch)

Scout24 AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung^ DGAP Stimmrechtsmitteilung: Scout24 AG Scout24 AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht erneut ein!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr