Adobe Systems mit Potenzial - Call-Optionsschein mit 62 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse

Freitag, 19.03.21 12:00
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000KB6BEB9 / WKN KB6BEB) der Citigroup auf die Aktie von Adobe Systems (ISIN US00724F1012 / WKN 871981) vor.

Der kommende Dienstag werde es weisen, ob Adobe das geforderte Wachstum aufrechterhalten könne, um das beobachtete KGV in der Höhe von 52 zu rechtfertigen. Das übergeordnete Börsenklima sei trotz der bullischen FED-Maßnahmen nach unten gerichtet. Es sei also denkbar, dass das unlängst erreichte partielle Tief beim Support von 425,26 US-Dollar erneut getestet werde.

Adobe gebe am kommenden Dienstag, dem 23 März seine Zahlen für das erste Quartal 2021 bekannt. Es werde für diese Periode ein Umsatz von rund 3,75 Milliarden US-Dollar erwartet, was einer Steigerung um rund 10 Prozent in Bezug auf das vierte Quartal 2020 entspreche. Der Gewinn pro Aktie werde mit 2,78 US-Dollar prognostiziert, was in etwa den 2,81 US-Dollar vom 4. Quartal 2020 gleichkomme. Verglichen mit dem verwässerten Ergebnis vom 1. Quartal 2020 von 1,96 sei dies eine Steigerung von 42 Prozent. Adobe sei auf Wachstum getrimmt und sensibel für die nächste große Markt-Chance, um das hohe Wachstumstempo aufrechtzuerhalten.

Langfristig betrachtet, hätten die Aktionäre von Adobe sehr viel Freude mit der Aktie haben können, nachdem der Kurs seit Mitte 2011 einen übergeordneten Aufwärtstrend ausgebildet habe. Bis ins Jahr 2017 entspreche der Kursanstieg 33% pro Jahr. Danach habe der Wert bis März 2020 66% pro Jahr erreicht, nur um nach dem Corona-Sell-Off annualisierte 207% zu steigen. Seit September 2020 konsolidiere der Kurs in Form einer leicht nach unten gerichteten Seitwärtsrange, wobei die Benchmark NASDAQ 100 in dieser Periode die Notierung der Aktie um 25 Prozent übertroffen habe.

Der Supportbereich bei 425,26 US-Dollar habe den aktuellen Kursrückgang gestoppt und es habe den Anschein, dass der Kurs dem Widerstand im Bereich 463,17 US-Dollar näher komme, als ein neuerlicher Test der Marke bei 425,26 US-Dollar. Generell würden die Technologiewerte ein höheres Beta aufweisen und in der aktuellen Unsicherheitsphase höhere Verluste als der breite Markt "bauen". Die Veröffentlichung der Zahlen am kommenden Dienstag werde es weisen, ob Adobe den Rückstand der letzten sieben Monate auf die Benchmark NASDAQ 100 wieder verkleinern könne, oder ob der Supportbereich durchbrochen werde.

Risikobereite Anleger, die von einer bis auf 503,32 US-Dollar steigenden Aktie von Adobe ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN KB6BEB) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 34% und dem Ziel bei 503,32 US-Dollar (4,66 Euro beim Optionsschein) sei bis zum 18.05.2021 eine Rendite von rund 63% zu erzielen. Falle der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 414,10 US-Dollar, resultiere daraus ein Verlust von rund 38% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,66 zu 1, wenn bei 414,10 US-Dollar (1,79 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (19.03.2021/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.05.21
394,05 EUR
-1,62 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr