Airbus rechnet mit weiter steigender Flugzeug-Nachfrage

Mittwoch, 18.09.19 09:22
Airbus rechnet mit weiter steigender Flugzeug-Nachfrage
Bildquelle: fotolia.com
LONDON (dpa-AFX) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus rechnet in den nächsten 20 Jahren mit einem weiter steigenden Bedarf an Verkehrsjets. In den Jahren 2019 bis 2038 würden weltweit voraussichtlich 39 210 neue Passagier- und Frachtmaschinen benötigt, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit. Das sind rund 1800 Maschinen mehr, als 2018 für die folgenden zwei Jahrzehnte vorausgesagt. Bei den Passagierflugzeugen bezieht sich Airbus auf Typen mit mindestens 100 Sitzplätzen. Die weltweite Flugzeugflotte dürfte sich demzufolge bis zum Jahr 2038 auf fast 48 000 Jets mehr als verdoppeln, schätzt Airbus.

Der erwartete Zuwachs kommt vor allem von den Mittelstreckenjets wie dem Airbus A320neo und Boeings Krisenjet 737-Max. Sie stehen für gut drei Viertel der prognostizierten Nachfrage. Allerdings gilt für die Boeing 737-Max seit März ein weltweites Flugverbot, dessen Ende noch offen ist.

Airbus hat unterdessen im Februar das Produktionsende für den weltgrößten Passagierjet A380 beschlossen und seine Marktprognose jetzt anders gegliedert. Verkaufschef Christian Scherer spricht jetzt nur noch von kleinen Typen wie dem Airbus A320neo, mittleren wie dem Airbus A330 und großen wie dem Airbus A350. Das Segment der großen Jets macht mit erwarteten 4120 Jets in 20 Jahren rund zehn Prozent der erwarteten Nachfragte aus./stw/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Cubic Showcases Intelligent Transport Management Technologies at ITS World Congress in Singapore

SAN DIEGO – Cubic Corporation (NYSE:CUB) today announced its Cubic Transportation Systems (CTS) business division will showcase innovative mobility technologies for the future of smart ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13217

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.10.19
120,34 EUR
0,40 %
Datum :
18.10.19
326,80 EUR
-1,98 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr