Aktien Asien: China und Tokio freundlich - Hongkong schwächer

Dienstag, 26.11.19 08:54
Aktien Asien: China und Tokio freundlich - Hongkong schwächer
Bildquelle: iStock by Getty Images
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenauftakt ist es am Dienstag an den asiatischen Börsen etwas ruhiger zugegangen. Dabei waren die Vorzeichen mit leichten Kursverlusten in Hongkong und Südkorea, aber moderaten Gewinnen in Tokio und Festland-China eher unterschiedlich.

Nachdem positiv aufgenommene Signale im US-chinesischen Handelsstreit die Börsen Asiens am Montag angetrieben hatten, gab es nun von dieser Front keinen großen Kurstreiber mehr. Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua gab es neue telefonische Gespräche über eine angestrebte Teillösung mit der Absicht auf Fortsetzung. Beide Seiten hätten über ihre Kerninteressen diskutiert und sich darauf verständigt, betreffende Fragen "angemessen" zu lösen, hieß es. Echte Fortschritte lassen damit aber weiter auf sich warten.

In China ging es für den CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen etwas nach oben, am Ende um 0,35 Prozent auf 3891,65 Punkte. In Hongkong jedoch hinkte der Hang Seng wegen der politisch instabilen Situation in der Sonderverwaltungszone dem etwas nach, er verlor zuletzt 0,14 Prozent auf 26 952,33 Zähler.

Thema blieben in Hongkong die Nachwehen der Bezirksratswahlen vom Vortag, die einen klaren Sieg für die Demokraten mit sich brachten. Regierungschefin Carrie Lam hat nach der deutlichen Wahlschlappe des regierungstreuen Lagers keine neuen Zugeständnisse an die Protestbewegung gemacht. Viel Interesse zog dort außerdem der Börsengang des bisher hauptsächlich in New York gelisteten Internetkonzerns Alibaba auf sich. Die Aktie rückte zuletzt um 6,6 Prozent vor.

Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Plus von 0,35 Prozent bei 23 383,32 Punkten. Der südkoreanische Kospi dagegen verlor 0,1 Prozent./tih/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ILO: Mehr Arbeitslose durch Konjunkturabkühlung und Handelshemmnisse

GENF (dpa-AFX) - Ein geringes Wachstum der Weltwirtschaft dürfte die Zahl der Arbeitslosen nach neun Jahren Stabilität erstmals wieder in die Höhe treiben: Die Weltarbeitsorganisation (ILO) rechnet ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14684

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.01.20
29.336,13
-0,03 %
Datum :
20.01.20
28.679,79
-1,20 %
Datum :
20.01.20
24.066,04
0,00 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr