Aktien Asien/Pazifik: Zurückhaltung - Chinesische Börsen unter Druck

Freitag, 02.07.21 09:08
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die größeren asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Zumeist hielten sich die Kursveränderungen in Grenzen. Auf Wochensicht gaben die asiatischen Finanzmärkte insgesamt leicht nach.

Nach dem Tech-Crash:
Bei diesen Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt!


In dem insgesamt unspektakulären Handel fielen die Verluste chinesischer Aktien am Freitag auf. Der CSI-300 fiel nach einer Serie steigender Kurse wieder auf seine 200-Tage-Linie zurück. Markteilnehmer verwiesen darauf, dass es zu Verkäufen nach der Feier zum 100. Geburtstag der KP Chinas am Donnerstag gekommen sei. Einige Fonds hätten zuvor auf den günstigen Einfluss von Maßnahmen im Vorfeld der Veranstaltung gesetzt und nun wieder verkauft.

Hinzu kam eine Studie von Morgan Stanley. Die US-Bank hatte sich kritisch zum chinesischen Immobiliensektor geäußert und die Einstufungen beziehungsweise Ziele von 27 Aktien der Branche gesenkt. Sie verwies dabei auf mögliche Schritte der chinesischen Regierung zur Abkühlung des überhitzten Marktes.

Besser lief es an den Börsen Australiens und Japans. Hier orientierten sich die Indizes an den guten Vorgaben der Wall Street, wo sich der Rekordlauf der Vortage fortgesetzt hatte. Zu allzu großen Gewinnen reichte es vor dem US-Arbeitsmarktbericht aber nicht. Nach Ansicht der LBBW dürfte bei den Zahlen die Entwicklung der Stundenlöhne erhöhte Aufmerksamkeit finden. "Nachdem in den Vormonaten die Löhne deutlich angezogen haben, wird die weitere Entwicklung genau beobachtet", hieß es in einer Einschätzung. "Mit Blick auf die weitere Inflationsentwicklung in den USA ist die Frage nach einer möglichen Lohn-Preis-Spirale elementar."

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,27 Prozent höher mit 28 783,28 Punkten. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, sank dagegen um 2,74 Prozent auf 5086,14 Punkte. Der Hang-Seng-Index der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong verlor im späten Handel 1,9 Prozent auf 28 281,21 Punkte.

In Sydney rückte der ASX 200 unterdessen mit 7308,60 Punkten um 0,59 Prozent vor./mf/jha/



Quelle: dpa-AFX


GRATIS-Report:
Die besten Dividenden-Aktien Hier anfordern!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.05.22
20.642,98
1,77 %
Datum :
20.05.22
26.891,74
2,01 %
Datum :
20.05.22
7.158,64
2,81 %
© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr