Aktien Europa: Kurse steigen deutlich - Bangen weicht Hoffen

Freitag, 11.10.19 12:29
Aktien Europa: Kurse steigen deutlich - Bangen weicht Hoffen
Bildquelle: fotolia.com
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Aktienmärkten hat sich nach Tagen der Unsicherheit die Zuversicht durchgesetzt. Die Hoffnung auf einen günstigen Ausgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China sorgte für Kauflaune. US-Präsident Donald Trump hatte die Stimmung mit einer Twitter-Nachricht, wonach die Verhandlungen "wirklich gut" verliefen, angeheizt. Zudem gab es Bewegung im Brexit-Streit.

Der EuroStoxx 50 notierte am Mittag 1,42 Prozent höher bei 3543,97 Punkten. In Frankreich stieg der Cac 40 um 1,2 Prozent auf 5635,53 Punkte. In Großbritannien kletterte der FTSE 100 um 0,24 Prozent auf 7203,66 Punkte.

Die Entwicklung der Handelsgespräche zwischen den USA und China könnte dazu führen, dass die USA die geplanten Zölle auf chinesische Waren in der kommenden Woche und im Dezember zunächst nicht einführen, merkten die Volkswirte der UBS in einem Kommentar an. Ein Handelskrieg gilt derzeit als eine der größten Gefahren für die Weltkonjunktur.

Positive Nachrichten gibt es auch zum ständigen Unsicherheitsfaktor Brexit. Nach überraschenden Fortschritten im Streit beraten Großbritannien und die Europäische Union, ob doch noch vor dem Austrittstermin am 31. Oktober ein Abkommen vereinbart werden kann. EU-Unterhändler Michel Barnier traf am Morgen in Brüssel den britischen Brexit-Minister Stephen Barclay. Das größte Hindernis vor einer Brexit-Einigung ist die Frage, wie die Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Nachbarn Irland offen gehalten werden kann.

Gefragt waren Technologiewerte nach überraschend starken Zahlen von SAP . Der Stoxx Europa 600 Technology gewann 3,1 Prozent. Exportorientierte Sektoren wie die Autobranche waren wegen der Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit ebenfalls gesucht. Auch Banken waren wegen der neuen Zuversicht im Brexit-Streit stark.

Dagegen lagen die Medienwerte nach einer Umsatzwarnung von Publicis im Minus. Der französische Werbekonzern hatte seinen Umsatzausblick in diesem Jahr zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten gestutzt. Es reagierte damit auf anhaltende Ausgabekürzungen für traditionelle Werbeformate durch US-Konsumgüterhersteller. Für Analyst Richard Eary von der UBS wirft die Umsatzwarnung Fragen hinsichtlich der Unternehmensstrategie auf. Die Aktie brach um 13,6 Prozent ein. Dies strahlte auch auf den britischen Wettbewerber WPP aus. Hier ging es um 2,8 Prozent nach unten.

Im eigentlich festen Ölsektor fielen BP mit Kursverlusten von 1,1 Prozent auf. Der britische Ölkonzern hatte mitgeteilt, das geplante Desinvestitionen zu einer außerordentlichen Belastung von zwei bis drei Milliarden Euro im dritten Quartal führen werden./mf/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

DGAP-DD: SAP SE (deutsch)

DGAP-DD: SAP SE deutsch^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 20.11.2019 / ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13831

Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.11.19
3.668,00
-0,66 %
Datum :
20.11.19
7.222,28
-1,39 %
Datum :
20.11.19
5.869,25
-0,68 %
Datum :
20.11.19
3.319,33
-0,77 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr