Marktübersicht

Dax
12.983,50
-0,15%
MDax
26.042,00
0,10%
BCDI
140,85
0,00%
Dow Jones
23.273,96
-0,23%
TecDax
2.498,00
0,15%
Bund-Future
161,65
0,09%
EUR-USD
1,18
0,11%
Rohöl (WTI)
51,91
-0,10%
Gold
1.281,45
-0,05%
18:22 17.02.17

Aktien Europa Schluss: Politische Sorgen belasten die Pariser Börse

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Zweifel an der Wachstumspolitik des US-Präsidenten Donald Trump haben den EuroStoxx 50 am Freitag letztlich nur minimal ins Minus gedrückt. Der Leitindex der Eurozone machte dank der Kursverluste beim Euro sein anfängliches Minus fast vollkommen wett und schloss lediglich 0,07 Prozent tiefer bei 3308,81 Punkten. Ein schwacher Euro kann die Exportchancen der Unternehmen aus der Eurozone erhöhen. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 1,16 Prozent.

In Frankreich ging es am Freitag derweil bergab: Der Pariser CAC-40 verlor 0,65 Prozent auf 4867,58 Punkte. Händler verwiesen als Belastung auf die politischen Entwicklung im Vorfeld der im Frühjahr anstehenden Präsidentschaftswahlen. Der sozialistische Kandidat Benoit Hamon und der linksextreme Kandidat Jean-Luc Melenchon verhandeln über eine mögliche Kooperation. Es könnte auf eine Einigung auf einen gemeinsamen Kandidaten für das Rennen um die Präsidentschaft hinauslaufen. Dies würde laut Beobachtern die Chancen auf einen Wahlsieg der Euro-Gegnerin Marine Le Pen erhöhen.

Für den Londoner FTSE 100 aber ging es dank eines Kurssprungs bei den Aktien von Unilever um 0,30 Prozent auf 7299,96 Punkte nach oben. Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz hatte Interesse an einer Übernahme des Konsumgüterkonzerns angemeldet./la/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

03:47 Uhr Proton OnSite erhält Auftrag über rund 1,8 Mio. US-Dollar und übernimmt die führende Rolle im...
01:14 Uhr E Ink und LTS arbeiten bei Entwicklung von Smart Patch zur Verbesserung medizinischer Behandlungen...
01:07 Uhr Knopp Biosciences gibt die Verlängerung der Fördermittel durch NIH Blueprint zur Verbesserung der...
23.10.17 OTS: N26 GmbH / N26 kündigt Eintritt in den US-Markt an
23.10.17 DGAP-News: N26 GmbH: N26 kündigt Eintritt in den US-Markt an (deutsch)
23.10.17 ROUNDUP: Durchbruch für neue EU-Regeln gegen Sozialdumping
23.10.17 Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
23.10.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
23.10.17 Morphosys kommt mit Antikörper gegen Blutkrebs in den USA einen Schritt voran
23.10.17 Offener Brief von Mats Granryd, Director General der GSMA
23.10.17 DGAP-News: MorphoSys erhält von US-Gesundheitsbehörde FDA für firmeneigenen Antikörper MOR208 den...
23.10.17 DGAP-Adhoc: Adhoc: MorphoSys erhält von US-Gesundheitsbehörde FDA für firmeneigenen Antikörper MOR208...
23.10.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Verluste - Kurse zollen Rekordjagd Tribut
23.10.17 Aktien New York Schluss: Verluste - Kurse zollen Rekordjagd Tribut
23.10.17 Barnier erwartet baldige Fortschritte in Brexit-Gesprächen
23.10.17 US-Anleihen kaum bewegt
23.10.17 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 23.10.2017
23.10.17 VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
23.10.17 Devisen: Eurokurs sinkt weiter
23.10.17 'WSJ': Tesla will Fabrik in China bauen - Einigung mit Shanghai
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8158

Titel aus dieser Meldung

-0,14%
-0,25%

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Chancen durch "Jamaika-Koalition"?
  • Gelingt der Sprung über die 70-Euro-Marke?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.