Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich zurück

Freitag, 03.07.20 08:52
Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich zurück
Bildquelle: Eigens Bildmaterial
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seiner Vortagesrally dürfte sich der deutsche Aktienmarkt am Freitag zunächst eine Atempause gönnen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor Handelsstart ein knappes Plus von 0,06 Prozent auf 12 616 Punkte. Am Donnerstag hatte der deutsche Leitindex knapp drei Prozent zugelegt und damit das bisherige Wochenplus auf mehr als vier Prozent ausgebaut. Der EuroStoxx 50 wird am Freitag rund 0,1 Prozent tiefer erwartet.

Der Markt schwankt weiterhin zwischen der Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und Corona-Sorgen, die derzeit fast jeden Tag mit neuen hohen Infektionszahlen vor allem in den USA befeuert werden. Am Freitag wird in den Vereinigten Staaten wegen eines Feiertags nicht gehandelt, so dass von dort zum Wochenschluss kaum Impulse für den deutschen Markt zu erwarten sind. Und auch in der Eurozone stehen keine spannenden Konjunkturdaten an. Ferner mangelt es bislang an relevanten Nachrichten zu deutschen Unternehmen.

"Der Optimismus an den Börsen nimmt mit den steigenden Kursen immer weiter zu - unsere Skepsis aber auch. Wir warten nach wie vor auf eine zweite Verkaufswelle an den Märkten und halten es für sehr unwahrscheinlich, dass diese ausbleibt", hieß es in der aktuellen Ausgabe des Börsenbriefs Fuchs-Kapital. Die Märkte würden vom billigen Geld getrieben, die Leitzinsen seien weltweit historisch tief und die Liquiditätsversorgung durch die Notenbanken sei atemraubend. Zudem erreichten die Ausgabenprogramme der Regierungen völlig neue Dimensionen. Als zusätzliche Kurstreiber kämen nun noch die institutionellen Investoren hinzu, stellten die Autoren des Börsenbriefs fest.

Unter den Einzelwerten sind die als Dax-Kandidat geltenden Aktien von Delivery Hero im vorbörslichen Geschäft sehr gefragt. Auf der Plattform Tradegate kletterten sie im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag zuletzt um 5,7 Prozent und knackten damit erstmals die runde Marke von 100 Euro. Damit summiert sich der bisherige Jahresgewinn der Papiere auf mehr als 46 Prozent.

Der Essenslieferdienst setzt sein starkes Wachstum inmitten der Corona-Krise fort. Allein im Juni verdoppelte sich die Anzahl der Bestellungen, woraus sich für das zweite Quartal ein Auftragsplus von 94 Prozent ergab. Delivery Hero ist einer der großen Profiteure der Corona-Pandemie. Da Restaurants in vielen Ländern teils wochenlang geschlossen waren, bestellten viele Menschen ihr Essen und ließen es liefern.

Die Anteilsscheine von HeidelbergCement gewannen auf Tradegate zuletzt 1,5 Prozent. Zuvor hatten die Analysten von Morgan Stanley die Papiere des Baustoffkonzerns gleich um zwei Stufen von "Underweight" auf "Overweight" erhöht./edh/stk



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

KODK Alert: Johnson Fistel Launches Investigation into Eastman Kodak Following SEC Inquiry; Investors Suffering Losses Encouraged to Contact Firm

PR NewswireSAN DIEGO, Aug. 4, 2020SAN DIEGO, Aug. 4, 2020 /PRNewswire/ -- Shareholder Rights Law Firm Johnson Fistel, LLP, is investigating potential claims against Eastman Kodak Company ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14841 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
04.08.20
12.625,97
-0,32 %
Datum :
04.08.20
3.258,49
0,20 %
Datum :
04.08.20
26.607,57
-0,28 %

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr