Aktien Frankfurt Ausblick: Dax-Erholung erhält neuen Schwung

Dienstag, 18.06.24 08:23
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax-Erholung erhält neuen Schwung
Bildquelle: Adobe Stock
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die leichte Erholung am deutschen Aktienmarkt dürfte am Dienstag weiteren Schwung erhalten. Unterstützung kommt einmal mehr aus den USA, wo die Rekordlaune für Technologieaktien andauert. Konjunkturseitig richtet sich der Blick hierzulande auf die ZEW-Daten. Den Helaba-Experten zufolge ist mit einer weiteren kleinen Stimmungsverbesserung zu rechnen. Am Nachmittag dürfte die Aufmerksamkeit den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion aus den USA im Monat Mai gelten, wobei für beides leichte Zuwächse erwartet werden.

Gratis für Sie:
Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Hier anfordern...


Eine Stunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax einen um 0,7 Prozent auf 18 195 Punkten höheren Auftakt für den Dax. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird mit einem Plus von 0,9 Prozent erwartet.

Zum Wochenauftakt war der Dax zwar zwischenzeitlich noch einmal fast an das Tief vom Freitag bei 17 951 Punkten herangelaufen, dann aber erneut den Dreh über die runde Marke von 18 000 Punkten geschafft. Gemeinsam mit der nicht weit entfernt liegenden 100-Tage-Durchschnittslinie stellt sie derzeit einen recht stabilen Widerstand dar und bietet so der jüngsten Korrektur Einhalt.

Dabei hilft, dass am Vortag nicht nur die technologielastige Nasdaq-Börse erneut in neue Rekordhöhen kletterte, sondern auch der marktbreite S&P 500 . Der Auswahlindex Nasdaq 100 liegt 2024 inzwischen gut 18 Prozent im Plus und steuert auf die Marke von 20 000 Punkten zu. Die Anleger setzen neben dem Boomthema Künstliche Intelligenz (KI) auch weiter auf die Zinswende in den USA, auch wenn die Notenbank Fed in der vergangenen Woche zunächst an ihrer Hochzinspolitik festgehalten hatte.

In Europa sehen die Marktstrategen der UBS derweil eine Überreaktion auf das politische Risiko durch die Neuwahlen in Frankreich. Diese biete Chancen, denn der wahrscheinlichste Ausgang sei eine Pattsituation mit anschließenden Kompromissen.

Unter den Einzelwerten könnten Hugo Boss einen Blick wert sein. Laut einer am Abend zuvor veröffentlichten Mitteilung hat Michael Ashley, der Gründer und Hauptaktionär des britischen Handelskonzerns Frasers Group, seinen Stimmrechtsanteil an dem Modeunternehmen von etwas über 18 Prozent auf über 20 Prozent ausgebaut. Das dürfte die Boss-Aktie stützen, sagte ein Händler. Die Aktie gewann auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss knapp ein Prozent.

Ansonsten könnten Umstufungen bewegen. Oddo BHF startete die Bewertung der Aktie des IT-Dienstleisters Adesso mit "Outperform", was der Aktie vorbörslich zu einem Plus von 2,3 Prozent verhalf. Die Citigroup verlieh der Aktie des Spezialchemiekonzerns Evonik den Status "positive Catalyst Watch", hob das Kursziel um einen auf 25 Euro an und bekräftigte ihre Kaufempfehlung. Ähnliches tat JPMorgan für den Aromen- und Duftstoffhersteller Symrise . Diese US-Bank verlieh Symrise den Status "positive Catalyst Watch" und rechnet mit guten Zahlen zum zweiten Quartal. Die beiden Papiere legten vor dem Handelsstart ebenfalls zu.

Dagegen gab der Anteilsschein des Autozulieferers Schaeffler um 0,5 Prozent nach. Exane BNP Paribas nahm die Aktie mit "Underperform" wieder in die Bewertung auf./ck/stk

Quelle: dpa-AFX

Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.07.24
18.702,00
-0,01 %
Datum :
15.07.24
5.019,42
-0,17 %