Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dank China-Daten vor freundlichem Start

Montag, 03.08.20 08:22
Analysten bei der Beobachtung von Monitoren
Bildquelle: Deutsche Börse
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem jüngsten Rückschlag gehen die Anleger am deutschen Aktienmarkt angesichts positiver Signale aus der Wirtschaft Chinas etwas zuversichtlicher in die neue Woche. So signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex gut eine Stunde vor der Eröffnung am Montag ein Plus von 0,48 Prozent auf 12 373 Punkte.

Als Stütze gilt, dass Chinas Industrie nach der Corona-Krise auf Erholungskurs bleibt. Laut einer Erhebung des Wirtschaftsmagazins "Caixin" hellte sich die Stimmung in der dortigen Industrie im Juli weiter auf - mit einem Anstieg so schnell wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Im Tagesverlauf könnten noch Stimmungsdaten aus der europäischen und der US-Industrie Impulse liefern.

In der vergangenen Woche hatte die Furcht vor einer neuen Corona-Welle und den möglichen Belastungen für die Wirtschaft die Stimmung an den Aktienmärkten getrübt. Nach der Rückkehr über die 13 000 Punkte war es für den Dax abrupt wieder nach unten gegangen. Allerdings hatte er sich zuvor auch deutlich vom Corona-Crash erholt, weshalb Experten bereits vor übertriebenem Konjunkturoptimismus gewarnt hatten. Für Ernüchterung hatten auch die zuletzt wieder größeren Spannungen zwischen den USA und China gesorgt.

Auf Unternehmensseite lieferten am Morgen vor allem MDax - und SDax -Werte Gesprächsstoff. Eine aussichtsreiche US-Zulassung für das Krebsmedikament Monjuvi bescherte den Anlegern von Morphosys am Montag auf der Plattform Tradegate einen Kurssprung um fast 14 Prozent.

Siemens Healthineers vermeldete am Sonntag einen Milliardenzukauf und zog zugleich seinen Quartalsbericht auf das Wochenende vor. Beides kam bei den Anlegern gut an, die Aktien zogen vorbörslich um drei Prozent an. Mit dem US-Konzern Varian will der Medizintechnikkonzern sein Geschäft mit der Krebsforschung und -therapie ausbauen.

Nordex schossen ferner um elf Prozent hoch. Hier sorgte es bei den Anlegern für gute Laune, dass der Windkraftanlagen-Hersteller Wind- und Solarprojekte in Europa an RWE verkaufen will. Vereinbart sei ein Verkaufspreis von 402,5 Millionen Euro in bar, hieß es./tih/jha/



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-Adhoc: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr 2020/2021 ein deutlich höheres EBITDA in Höhe von EUR 130 Millionen.

DGAP-Ad-hoc: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG / Schlagwort(e): Prognose VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr 2020/2021 ein deutlich höheres ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15673 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.09.20
149,40 EUR
1,19 %
Datum :
18.09.20
13.231,78
0,18 %
Datum :
18.09.20
3.318,98
0,05 %
Datum :
18.09.20
27.648,61
0,10 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr