Aktien Frankfurt: Dax etwas fester vor 'Hexensabbat' - Spekulation um Covestro

Freitag, 18.09.20 12:05
Börse
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag des sogenannten Hexensabbat herrscht Ruhe am deutschen Aktienmarkt. Der Dax lag am Freitagvormittag mit einem Viertelprozent im Plus bei 13 241 Zählern. Auf Wochensicht tritt der Leitindex quasi auf der Stelle. Beim großen Verfall laufen einmal im Quartal Terminkontrakte und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Investoren versuchen dann, die Kurse in die für sie vorteilhafte Richtung zu bewegen. Das führt nicht selten zu Kursausschlägen, die fundamental nicht zu begründen sind.

Für Aufsehen und Bewegung sorgt derweil die Spekulation um eine Übernahme des Dax-Konzerns Covestro . Der New Yorker Investor Apollo erwägt eine Übernahme der einstigen und inzwischen im Dax gelisteten Kunststoffsparte von Bayer , berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Covestro-Aktien schnellten daraufhin um fast 7 Prozent nach oben. Covestro teilte mit, man befinde sich gegenwärtig nicht in Gesprächen mit Apollo.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel lag mit 0,04 Prozent im Minus bei 27 612 Punkten. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte wie der Dax um ein Viertelprozent zu.

Nach anfänglichen Kursgewinnen drehten die Aktien des Leasing-Anbieters Grenke wieder mit 4 Prozent ins Minus. Am Dienstag und Mittwoch war der Kurs nach einer sogenannten Short-Attacke eines spekulativen Investors um mehr als 50 Prozent eingebrochen. Viceroy Research hatte dem Unternehmen unter anderem Bilanzfälschung vorgeworfen. Grenke weist die Vorwürfe zurück und will an diesem Freitag dazu detailliert Stellung beziehen.

Für Fraport -Aktien ging es nach zwei starken Börsentagen wieder um 5 Prozent nach unten. Lufthansa büßten 3 Prozent ein. Händler verwiesen auf steigende Zahlen von mit dem Coronavirus Neuinfizierten, vor allem in Frankreich.

Eine milliardenschwere Kapitalerhöhung des Shoppingcenter-Betreibers Unibail-Rodamco-Westfield vom Vortag belastete erneut auch die Kurse deutscher Branchentitel. So büßten Deutsche Euroshop 7 Prozent ein und Aroundtown 4 Prozent. Letztere führt im Portfolio auch Hotel- und Einzelhandelsimmobilien./bek/stk



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

ESI unterstützt den Red Dot Award von JMDA mithilfe von Virtual Prototyping

PARIS – Die Geschäftsbeziehungen von JMDA Design und der ESI Group (Paris: ESI) dauern bereits mehr als zehn Jahre an. Die beiden Unternehmen kooperierten auch beim Autokindersitzprojekt ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15053 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
22.10.20
12.519,63
-0,30 %
Datum :
22.10.20
3.180,21
0,25 %
Datum :
22.10.20
27.169,12
0,01 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr