Marktübersicht

Dax
13.169,00
0,49%
MDax
26.148,00
0,00%
BCDI
141,31
0,00%
Dow Jones
24.651,74
0,58%
TecDax
2.544,00
0,00%
Bund-Future
163,57
0,03%
EUR-USD
1,18
-0,24%
Rohöl (WTI)
57,35
0,35%
Gold
1.255,32
0,20%
12:22 21.09.17

Aktien Frankfurt: Dax im Plus - Anleger schichten um

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag auf die Aussagen der US-Notenbank Fed reagiert und umdisponieren müssen. Weil die Zinsen in den USA nun wider den Erwartungen doch noch 2017 weiter ansteigen dürften, seien viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt worden, sagte ein Händler. Zinssensible Versorger- und Immobilienaktien gerieten in der Folge unter Druck, Bankentitel waren dagegen gefragt. Dem Dax brachte das bis zum Mittag ein Plus von 0,29 Prozent auf 12 605,81 Punkte.

Grundsätzlich habe der Markt etwas von dem Schwung durch die vorabendlichen Rekorde an der Wall Street mitgenommen, schrieb David Madden von CMC Markets UK.

FED SIGNALISIERT ZINSANHEBUNG IN DIESEM JAHR

Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend erwartungsgemäß die Leitzinsen unverändert gelassen. Gleichzeitig signalisierten die Notenbanker, dass sie auf Kurs zu einer weiteren Leitzinsanhebung in diesem Jahr bleiben. Damit hatte an den Finanzmärkten zuletzt nur noch eine Minderheit der Teilnehmer gerechnet. Der US-Dollar hatte daraufhin gegenüber dem Euro angezogen. Zuletzt gewann die europäische Gemeinschaftswährung aber wieder an Boden.

Der MDax in dem die Aktien mittelgroßer Konzerne vertreten sind, rückte um 0,25 Prozent auf 25 524,13 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax konnte indes nicht mithalten, er rutschte um 0,20 Prozent auf 2 386,36 Punkte ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um ein halbes Prozent auf 3543,18 Zähler.

ZINSAUSSICHTEN HELFEN BANKEN - BELASTEN VERSORGER UND IMMOBILIEN

Die Aussicht auf steigende Zinsen in den USA besserte die zuletzt eher negative Stimmung für die deutschen Banken deutlich. Die Branche leidet unter dem Niedrigzinsumfeld, da ihre Zinserträge bröckeln. Commerzbank-Papiere notierten um knapp vier Prozent gefestigt an der Dax-Spitze, hier sorgten zudem wieder aufgeflammte Übernahmespekulationen für Fantasie. Aktien der Deutschen Bank verteuerten sich um knapp dreieinhalb Prozent, sie profitierten auch von einer gestrichenen Verkaufsempfehlung der HSBC-Analysten.

Am anderen Dax-Ende standen die Versorger-Aktien RWE und Eon mit Abschlägen von je rund 2 Prozent. Versorger-Titel reagieren in der Regel sehr empfindlich auf Zinsveränderungen. Als Titel mit traditionell recht stabilen Ausschüttungen gelten sie als Alternative zu festverzinslichen Wertpapieren.

Unter die Räder kamen auch die Immobilienwerte, da ein steigendes Zinsniveau die Gewinne der Branche schmälern kann: Vonovia-Aktien im Dax und die im MDax notierten Anteile von Deutsche Wohnen büßten jeweils mehr als 1 Prozent ein.

VERSICHERER TROTZ WARNUNGEN IM PLUS

Aktien der Munich Re profitierten mit einem Kursplus von rund eineinhalb Prozent von einer frischen Kaufempfehlung durch die Citigroup . Auch der Aktien des Versicherers Talanx im MDax konnten um mehr als ein halbes Prozent zulegen - trotz wackelnder Gewinnziele wegen jüngster Katastrophenschäden. Die Papiere der Rückversicherungstochter Hannover Rück rutschten zuletzt hingegen moderat in die Verlustzone ab. Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank schrieb jedoch, die Warnung der beiden Unternehmen habe nicht überrascht./tav/das

Von Tanja Vedder, dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

00:33 Uhr GNW-News: Elemica auf Liste der Top 100 Unternehmen für Lebensmittellogistik
15.12.17 Trump bei Steuerreform praktisch vor der Ziellinie
15.12.17 RATING: Fitch sieht Irlands Banken gesunden - Hochstufung des Landes auf 'A+'
15.12.17 RATING: Auch Fitch sieht in Portugal wieder einen zuverlässigen Schuldner
15.12.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Continental will in wenigen Jahren mit Elektroantrieben Geld verdienen
15.12.17 Kennedy Wilson übernimmt für 45 Millionen € Northbank Apartments mit 124 Einheiten in Dublin, Irland
15.12.17 US-Anleihen: Überwiegend wenig verändert zum Wochenschluss
15.12.17 ROUNDUP: Langjähriger Kölner Airport-Chef Garvens geht
15.12.17 Devisen: Euro weiter unter 1,18 US-Dollar
15.12.17 WDH: S21-Architekt sieht Kosten von Bahnprojekt bei 10 Milliarden Euro
15.12.17 Behörde: Amazon legt Steuerstreit in Italien mit Millionenzahlung bei
15.12.17 Langjähriger Kölner Airport-Chef Garvens geht
15.12.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Wunschzettel für 2018, ein ...
15.12.17 Abdullah bin Zayed ehrt im Rahmen des vierten jährlichen Forums zur Förderung des Friedens in...
15.12.17 ANALYSE-FLASH: RBC Capital senkt Oracle auf 'Sector Perform' - Ziel 51 US-Dollar
15.12.17 Aktien New York: Hoffnung auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend leichte Verluste - Budapest im Plus
15.12.17 ROUNDUP: Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu - VC will verhandeln
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8239

Titel aus dieser Meldung

Dax
0,00%
0,00%
0,00%

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Aktie bricht nach Apple-Gerüchten ein!
  • Kurserholung im Fokus!
  • Was kommt als Nächstes?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.