Aktien Frankfurt: Hoffnung beim Thema Autozölle treibt Dax an

Donnerstag, 16.05.19 14:52
Aktien Frankfurt: Hoffnung beim Thema Autozölle treibt Dax an
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zuletzt milderen Töne von US-Präsident Donald Trump gegenüber dem europäischen Autosektor haben die Dax-Anleger am Donnerstag bei Laune gehalten. Der deutsche Leitindex kletterte nach anfänglichen Verlusten bis zum Nachmittag zeitweise über die 12 200-Punkte-Marke. Zuletzt verbuchte er ein Plus von noch 0,63 Prozent auf 12 175,81 Punkte. Für den EuroStoxx 50 ging es um 0,43 Prozent nach oben.

Falls US-Präsident Donald Trump tatsächlich die Entscheidung über die Einführung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU um bis zu sechs Monate verschiebe, werde dies der EU und der Autobranche genügend Zeit geben, um sich auf dann folgende mögliche Maßnahmen gut vorbereiten zu können, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Daher atmeten Börsianer weiter auf.

Für die Charttechnik-Experten des Börsenstatistik-Magazins Index Radar scheint sich die positive Tendenz der Vormonate beim Dax wieder durchzusetzen. An wichtigen charttechnischen Kursmarken habe der Markt seine jüngste Korrektur zumindest unterbrochen und zeigt erste zaghafte Anzeichen eines Richtungswechsels zurück nach oben.

Im Automobilsektor nahmen die Anleger an diesem Donnerstag aber erst einmal Gewinne mit, nachdem der Sektor am Vortag nach der Kreisemeldung über eine mögliche Verschiebung der Trump-Entscheidung zu den Zöllen kräftig zugelegt und den Gesamtmarkt mit angeschoben hatte. Continental , Daimler und Volkswagen waren im Dax mit Abschlägen von bis zu 1,6 Prozent die größten Verlierer - abgesehen von den Papieren der Deutschen Post , die aber nur optisch schwach aussahen mit einem Minus von gut 3 Prozent, weil die Dividende vom Kurs abgezogen wurde.

Im MDax , der um 0,72 Prozent auf 25 745,44 Punkte zulegte, fanden sich die Aktien der Autozulieferer Hella , Dürr und Norma Group mit Verlusten von bis zu 1,7 Prozent auf den hintersten Plätze. Top-Wert waren die Anteile des Biotech-Unternehmens Morphosys mit plus 3,8 Prozent.

Mit einem Plus von fast 7 Prozent beendeten an der Dax-Spitze die Thyssenkrupp -Papiere ihre jüngste Talfahrt. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, wonach der finnische Kone-Konzern Interesse zeigt an der Aufzugsparte der Essener. Dass sich Kone dafür interessiere, unterstreiche einmal mehr den Wert des Geschäfts, sagte ein Börsianer.

Mit dem Medienkonzern RTL , dem Online-Tierbedarfshändler Zooplus und dem Saatgutzüchter KWS Saat standen zudem einige Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe mit Geschäftszahlen im Blick. RTL schwankten im MDax zwischen Plus und Minus und standen zuletzt 0,5 Prozent tiefer. Zooplus verloren im SDax mehr als eineinhalb Prozent. Gewinnseitig habe das Unternehmen etwas schwächer abgeschnitten als von ihr gedacht, kommentierte Analystin Alvira Rao von Barclays. KWS Saat gewannen 0,5 Prozent.

Die Papiere der Deutschen Euroshop reagierten auf die am Vorabend nach Börsenschluss vorgelegten Zahlen mit Kursgewinnen von 1,5 Prozent, blieben damit aber immer noch im seit Mitte März laufenden Seitwärtstrend zwischen rund 26,40 und etwa 27,30 Euro stecken.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,17 Prozent am Vortag auf minus 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 143,60 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,05 Prozent auf 166,94 Punkte.

Der Euro bewegte sich nur wenig und kostete zuletzt 1,1199 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1183 Dollar festgelegt./ajx/mis

Von Achim Jüngling, dpa-AFX



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger warten weiter auf Signale der Notenbanken

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich auch am Dienstag schwer getan. Nach dem kaum bewegten Wochenstart gab der deutsche Leitindex im frühen Handel um 0,21 Prozent auf 12 060,83 Punkte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11420