Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Signalen für straffere US-Geldpolitik

Donnerstag, 17.06.21 17:43
Statuen von Bulle und Bär vor einem Gebäude
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine möglicherweise nicht mehr ganz so spendable US-Notenbank hat die Anleger hierzulande nicht aus der Ruhe gebracht. Die großen deutschen Aktienindizes bewegten sich am Donnerstag kaum von der Stelle und reagierten damit nur moderat auf die am Vorabend veröffentlichten Ergebnisse der geldpolitischen Sitzung der Federal Reserve.

Kennen Sie die trendstärksten deutschen Aktien?
Dann sollten Sie die boerse.de-Signale Aktien Deutschland kennenlernen!


Der Leitindex Dax schloss 0,11 Prozent im Plus bei 15 727,67 Punkten und behielt damit das zu Wochenbeginn erreichte Rekordhoch bei gut 15 800 Punkten im Blick. Der MDax der mittelgroßen Werte ging mit einem Minus von 0,03 Prozent bei 34 222,69 Punkten aus dem Handel. Er war am Dienstag auf den höchsten Stand seiner Geschichte gestiegen./bek/he



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
02.08.21
15.550,99
0,04 %
Datum :
02.08.21
35.233,08
0,25 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr