Aktien Frankfurt Schluss: Kursdruck in China bremst auch den Dax

Dienstag, 27.07.21 17:47
Analysten bei der Beobachtung von Monitoren
Bildquelle: Deutsche Börse
FRANKFURT (dpa-AFX) - Auch am zweiten Handelstag der Woche hat der deutsche Aktienmarkt nachgegeben. Der Dax schloss am Dienstag 0,64 Prozent niedriger bei 15 519,13 Zählern. Börsianer verwiesen zur Begründung auf China, wo die Aufsichtsbehörden weiter regulierend in die Finanzmärkte, in Branchen und einzelne Unternehmen eingreifen. Chinesische Aktien gerieten daraufhin stark unter Druck, das bremste auch hierzulande den Aufwärtsdrang. Der MDax der mittelgroßen Titel verlor 0,45 Prozent auf 34 931,25 Punkte.

Kennen Sie die trendstärksten deutschen Aktien?
Dann sollten Sie die boerse.de-Signale Aktien Deutschland kennenlernen!




Die Eingriffe Chinas in die dortigen Kapitalmärkte gingen "bis zur faktischen Enteignung der Anteilseigner", merkte Commerzbank-Stratege Chris-Oliver Schickentanz an. Die Unsicherheit über das weitere Vorgehen der Regierung führe zu verstärkten Aktienverkäufen und belaste damit die Börsenindizes. Chinas Leitindex CSI 300 rutschte am Dienstag um 3,5 Prozent auf den niedrigsten Stand seit November vergangenen Jahres ab./bek/he



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.09.21
34.985,21
0,53 %
Datum :
21.09.21
15.348,53
1,43 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr