Aktien New York: Dow reagiert negativ auf erwartungsgemäße US-Zinssenkung

Mittwoch, 18.09.19 20:33
Aktien New York: Dow reagiert negativ auf erwartungsgemäße US-Zinssenkung
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch negativ auf die erwartungsgemäße Zinssenkung der US-Notenbank Fed reagiert. Nach dem Rutsch auf sein Tagestief verlor der amerikanische Leitindex zuletzt noch 0,71 Prozent auf 26 918,52 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,80 Prozent auf 2981,80 Punkte bergab und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 1,08 Prozent auf 7803,36 Zähler.

Die Fed senkte wie wie von den meisten Experten erwartet den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte. Zuletzt hatten die Währungshüter Ende Juli die Zinsen gesenkt. Das war die erste Senkung seit mehr als zehn Jahren. Analysten hatten mit der Entscheidung gerechnet. Die Abkühlung der Weltwirtschaft und schwelende Handelskonflikte sorgten zuletzt für Verunsicherung. Im vergangenen Jahr hatte die Fed noch vier Mal die Zinsen angehoben.

Unterdessen hatte der Logistikkonzern Fedex am Dienstag nachbörslich mit schwachen Quartalszahlen und einem enttäuschenden Ausblick für einen Paukenschlag gesorgt. Als Grund nannte der Deutsche-Post-Rivale die Spannungen im globalen Handel und eine sich abschwächende Konjunktur. Dafür bekam die Aktie am Mittwoch prompt die Quittung: Sie sackte um fast 14 Prozent ab und pulverisierte damit die Kursgewinne der vergangenen Wochen vollständig. Im Sog dieser Entwicklung ging es für die Titel des Konkurrenten United Parcel Service (UPS) um rund zwei Prozent bergab.

Der Software-Spezialist Adobe Systems berichtete zwar über ein ordentliches drittes Geschäftsquartal. Die Ziele für das Schlussquartal blieben aber ebenfalls hinter den Erwartungen des Marktes zurück, so dass die Aktien über drei Prozent einbüßten.

Beim Lebensmittelriesen General Mills - bekannt für Marken wie Häagen-Dazs-Eis und Knack & Back - ging der Umsatz im vergangenen Quartal erstmals seit zwei Jahren zurück. Für die Anleger war das eine negative Überraschung. Die Papiere büßten fast zweieinhalb Prozent ein./gl/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

EURid führt neue Zulassungskriterien ein

BRÜSSEL – Die Top-Level-Domain .eu ist die achtgrößte Ländercode-Erweiterung im Internet und im Oktober 2019 hatten wir über 3,6 Millionen Anmeldungen in ganz Europa. Seit ihrer Einführung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13210

Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.10.19
26.770,20
-0,95 %
Datum :
18.10.19
2.987,45
-0,39 %
Datum :
18.10.19
7.871,82
-0,95 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr