Aktien New York: Dow testet kurz die 30 000 Punkte

Dienstag, 01.12.20 20:15
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Konjunkturhoffnung und weitere positive Impfstoffnachrichten haben den Dow Jones Industrial am Dienstag anfangs wieder über die 30 000 Punkte geführt. Am ersten Handelstag im Dezember ging es für den Leitindex erst hoch bis auf 30 083 Punkte, dann aber wurde es den Anlegern wieder etwas mulmig. Zuletzt stand er mit 29 916,83 Zählern aber immer noch klar mit 0,94 Prozent im Plus. Die 30 000 Punkte hatte der Dow in der Vorwoche erstmals überschritten, dann aber hatten Anleger am Ende eines außergewöhnlich starken Novembers vorerst Gewinne mitgenommen.

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben ...

Positiv an den Weltbörsen wirkten am Dienstag Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie, die im November eine kräftige Erholung signalisierten. Zusätzlicher Schub kam von dem US-Pendant ISM, das der US-Industrie laut Helaba-Volkswirt Patrick Boldt trotz eines Rückgangs weiter eine freundliche Perspektive gab. Darüber hinaus stützten erneut gute Nachrichten von den Impfstoffentwicklern international die Kurse - mit weiteren Zulassungsanträgen sowohl in der EU als auch der USA.

Für die anderen bedeutenden US-Indizes reichte es am Dienstag für neue Rekorde, darunter die breiter gefassten Indizes Nasdaq Composite und der S&P 500 . Letzterer stieg zuletzt um 1,42 Prozent auf 3672,98 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 baute sein Plus mit 12 488,97 Punkten sogar auf 1,80 Prozent aus. Auch er schaffte eine Bestmarke.

An der Impfstoff-Front hat Biontech nun auch in der EU die Zulassung beantragt. Außerdem reichte Konkurrent Moderna mittlerweile seinen Antrag sowohl in der EU als auch in den USA ein. Beide Papiere blieben erst auf Rekordjagd, dann aber setzten schnell Gewinnmitnahmen ein - auch wegen einer kritischen Analystenstimme. Moderna verloren zuletzt 6,5 Prozent und Biontech sogar 8,2 Prozent.

Bei Biontech, die sich seit März mehr als vervierfacht hatten, wirkte es sich nach dem starken Lauf belastend aus, dass von den Experten der Bank of America die bisherige Kaufempfehlung aufgegeben wurde. Wie Analyst Tazeen Ahmad in seiner Studie schrieb, sind hochklassige Studiendaten und die Rolle als Pionier in der Aktie eingepreist worden. Aktien des Biontech-Partners Pfizer zogen aber dessen ungeachtet um 2,8 Prozent an.

Die Tesla -Aktien rückten an der Nasdaq nach Gewinnmitnahmen am Vortag wieder um 2,7 Prozent vor und nahmen so gleich wieder Kurs auf die zuletzt erreichte 600-Dollar-Marke. Am 21. Dezember sollen nun Tatsachen gemacht werden mit der Aufnahme des Elektroautobauers in den prestigeträchtigen S&P-500-Index. Am Markt zeigten sich einige überrascht davon, dass dies sofort mit voller Gewichtung passieren soll.

Keine Neuigkeiten gibt es weiter bei Slack , wo seit Tagen über das Interesse des Softwarekonzerns Salesforce spekuliert wird. Während die freundlichen Slack-Aktien einen Rekord aufstellen, blieben jene von Salesforce im Dow als Schlusslicht mit 1,6 Prozent Minus auf Talfahrt. Analyst Mark Moerdler von Bernstein Research zog für Salesforce ein negatives Fazit von solch einem Geschäft.

Die Titel des Videokonferenz-Anbieters Zoom verzeichneten nach der Vorlage von Geschäftszahlen einen gehörigen Kursrutsch, sie verloren zuletzt fast 15 Prozent und unterschritten mehrere charttechnische Indikatorlinien. Zoom wuchs im vergangenen Quartal zwar weiter kräftig, doch mittlerweile geht den erfolgsverwöhnten Anlegern das Wachstum offenbar nicht mehr schnell genug.

Schwäche zeigten im Nebenwertebereich auch die 3,4 Prozent tieferen Papiere des Tiermedizin-Unternehmens Elanco. Der deutsche Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat wie bereits angekündigt Aktien platziert und dabei einen Milliardenbetrag eingestrichen.

Papiere von Ölkonzernen erholten sich ein Stück weit von ihrem Kursrutsch am Vortag, darunter ExxonMobil mit einem Anstieg um 1,4 Prozent. Der Ölriese hat hohe Abschreibungen angekündigt und will nun mit einem großen Sparprogramm auf anhaltende Belastungen durch die Corona-Krise reagieren./tih/he



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York: Verluste - Tech-Indizes nach Rekorden nun im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) - Zum Auftakt einer Woche voller Unternehmensberichte haben die Anleger an der Wall Street am Montag zuletzt Risiken gescheut. Unter Druck gerieten vor allem die Standardwerte, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15865 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.01.21
30.806,93
-0,61 %
Datum :
25.01.21
3.824,51
-0,67 %
Datum :
25.01.21
13.368,43
-0,22 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr