Aktien New York: Schwache Zahlen von Banken - Dow im Minus

Freitag, 14.01.22 16:14
Wallstreet Verkehrsschild
Bildquelle: iStock by Getty Images
NEW YORK (dpa-AFX) - Zum Start der Berichtssaison der US-Unternehmen hat der New Yorker Aktienmarkt am Freitag seine Verluste vom Vortag ausgeweitet. Die Zahlen und Ausblicke einiger US-Finanzkonzerne fielen überwiegend enttäuschend aus. Die Aktien von JPMorgan sackten daraufhin deutlich ab. Auch die am Vortag abermals unter starken Verkaufsdruck geratenen Technologiewerte verloren zunächst weiter an Boden, fingen sich dann aber etwas. Sie leiden besonders unter Zinsängsten, die noch einmal größer geworden sind, nachdem einige US-Währungshüter signalisiert hatten, die Inflation aggressiv bekämpfen zu wollen.

Kennen Sie die trendstärksten Aktien der Wall Street?
Dann sollten Sie die boerse.de-Signale Aktien USA kennenlernen!


Der US-Leitindex Dow Jones Industrial verbuchte wenige Minuten nach der Startglocke einen Abschlag von 0,68 Prozent auf 35 866 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,32 Prozent auf 4644 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 dämmte sein Auftaktminus immerhin fast ein und notierte mit minus 0,05 Prozent auf 15 488 Punkten.

Bislang veröffentlichte US-Konjunkturdaten enttäuschten überwiegend. So fielen die Umsätze im wichtigen US-Einzelhandel im Dezember deutlich stärker als erwartet. Die Industrieproduktion für Dezember konnte mit den Erwartungen ebenfalls nicht mithalten. Der Preisauftrieb der von den USA importierten Gütern schwächte sich dagegen im Dezember stärker als erwartet ab./ajx/he



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
18.01.22
35.368,47
-1,51 %
Datum :
18.01.22
15.210,76
-2,57 %
Datum :
18.01.22
4.576,04
-1,87 %
© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr