Allianz & Co. fordern Energiekonzerne zu höheren Klimazielen auf

Dienstag, 13.10.20 05:53
Allianz & Co. fordern Energiekonzerne zu höheren Klimazielen auf
Bildquelle: Adobe Stock
LONDON (dpa-AFX) - Die Allianz und etliche weitere Finanzunternehmen haben in einem gemeinsamen Appell Konzerne mit hohen klimaschädlichen Emissionen aufgefordert, diese deutlich zu reduzieren. Man erwarte von Energie-, Chemie- oder Autokonzernen wie Eon , EnBW , Covestro oder Tesla , dass sie sich dem Ziel einer maximalen Erderwärmung von 1,5 Grad verpflichteten, heißt es in dem Aufruf, der am Dienstag vom sogenannten Carbon Disclosure Project veröffentlicht wurde. Die in London ansässige Nichtregierungsorganisation macht sich für die Offenlegung von Umweltdaten stark. Außerdem sollten die Unternehmen anstreben, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften, so der Appell. Dies sei im Sinne verantwortungsbewusst handelnder Investoren.

Im Pariser Klimaabkommen hatte sich die Weltgemeinschaft verpflichtet, die Erwärmung der Erde bei unter 2 Grad und möglichst bei nur 1,5 Grad zu stoppen. Dies soll gefährliche Folgen des Klimawandels wie Stürme, Dürren und Überflutungen in Grenzen halten.

Der Aufruf, an dem 137 Unternehmen aus der Finanzbranche beteiligt sind, richtet sich an mehr als 1800 Unternehmen aus aller Welt, die dem Carbon Disclosure Project zufolge gemeinsam für ein Viertel der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind. Zu den Unterzeichnern gehören neben der Allianz SE etwa der Vermögensverwalter DWS oder Union Investment./swe/DP/stk



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

Erstmals mehr als 3000 Corona-Tote an einem Tag in den USA

BALTIMORE (dpa-AFX) - Die Zahl der binnen 24 Stunden erfassten Corona-Toten in den USA hat erstmals seit Beginn der Pandemie die Schwelle von 3000 überschritten. Am Mittwoch meldeten die Behörden ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15367 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.12.20
198,44 EUR
-0,34 %
Datum :
03.12.20
54,50 EUR
2,83 %
Datum :
03.12.20
9,12 EUR
0,04 %
Datum :
03.12.20
481,90 EUR
2,67 %
Datum :
03.12.20
46,57 EUR
-0,91 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr