Marktübersicht

Dax
13.169,00
0,49%
MDax
26.148,00
0,00%
BCDI
141,31
0,00%
Dow Jones
24.651,74
0,58%
TecDax
2.544,00
0,00%
Bund-Future
163,57
0,03%
EUR-USD
1,18
-0,24%
Rohöl (WTI)
57,35
0,35%
Gold
1.255,32
0,20%
05:23 21.09.17

Atempause bei der EEG-Umlage: Experten erwarten leichten Rückgang

BERLIN (dpa-AFX) - Die Ökostrom-Umlage könnte nach Berechnungen der Denkfabrik Agora Energiewende 2018 leicht fallen. Der online verfügbare EEG-Rechner liefert für 2018 einen Wert von 6,74 Cent pro Kilowattstunde, derzeit liegt die EEG-Umlage bei 6,88 Cent. Da es in der Prognose noch einige Unsicherheiten gibt, geht Agora nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur von einem Wert zwischen 6,6 bis 6,9 Cent für 2018 aus. Damit wäre ein Rückgang um bis zu 0,3 Cent pro Kilowattstunde möglich. Die Experten rechnen allerdings auch mit einem deutlichen Anstieg im Jahr 2019. Auswirkungen auf die Stromrechnung der Verbraucher sind kaum vorherzusagen, da dafür auch die Preise an der Strombörse eine Rolle spielen.

Die Umlage finanziert die Ökostrom-Förderung für die Betreiber von Solar-, Windkraft-, Wasserkraft- oder Biogasanlagen. Alle Stromkunden müssen sie bezahlen, für bestimmte Gewerbe gibt es allerdings Rabatte. Die vier deutschen Netzbetreiber legen die Umlagen-Höhe jeweils zum 15. Oktober aufgrund einer Prognose der Einnahmen und Ausgaben für das Folgejahr fest. Mit Ausnahme des Jahres 2015 ist sie bisher beständig angestiegen.

Grund für den erwarteten leichten Rückgang sind laut Agora Energiewende voraussichtlich steigende Preise an der Strombörse - damit werden weniger Ausgleichszahlungen für die Betreiber von Ökostromanlagen fällig, die bisher feste Vergütungen erhalten. Zudem haben die Netzbetreiber auf dem sogenannten EEG-Konto einen Überschuss von mehr als drei Milliarden Euro angehäuft - ein Großteil dieser Rücklage kann an die Stromkunden zurückgegeben werden.

Für 2019 allerdings berechnet Agora einen deutlichen Anstieg der Umlage auf mehr als 7,5 Cent. In diesem Jahr gehen die letzten Windkraft-Anlagen auf See in Betrieb, die eine relativ hohe feste Vergütung erhalten. Für die Jahre danach gehen die Experten nur noch von leichten Anstiegen aus, ab spätestens 2023 werde die Umlage dann sinken. Nach dem Umbau des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) müssen sich Anbieter in Ausschreibungen durchsetzen, um den Zuschlag für neue Ökostrom-Anlagen zu bekommen./ted/tb/DP/zb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

16:00 Uhr NEU: boerse.de-Börsenkalender 2018 - jetzt gratis per Post zuschicken lassen
00:33 Uhr GNW-News: Elemica auf Liste der Top 100 Unternehmen für Lebensmittellogistik
15.12.17 Trump bei Steuerreform praktisch vor der Ziellinie
15.12.17 RATING: Fitch sieht Irlands Banken gesunden - Hochstufung des Landes auf 'A+'
15.12.17 RATING: Auch Fitch sieht in Portugal wieder einen zuverlässigen Schuldner
15.12.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Continental will in wenigen Jahren mit Elektroantrieben Geld verdienen
15.12.17 Kennedy Wilson übernimmt für 45 Millionen € Northbank Apartments mit 124 Einheiten in Dublin, Irland
15.12.17 US-Anleihen: Überwiegend wenig verändert zum Wochenschluss
15.12.17 ROUNDUP: Langjähriger Kölner Airport-Chef Garvens geht
15.12.17 Devisen: Euro weiter unter 1,18 US-Dollar
15.12.17 WDH: S21-Architekt sieht Kosten von Bahnprojekt bei 10 Milliarden Euro
15.12.17 Behörde: Amazon legt Steuerstreit in Italien mit Millionenzahlung bei
15.12.17 Langjähriger Kölner Airport-Chef Garvens geht
15.12.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Wunschzettel für 2018, ein ...
15.12.17 Abdullah bin Zayed ehrt im Rahmen des vierten jährlichen Forums zur Förderung des Friedens in...
15.12.17 ANALYSE-FLASH: RBC Capital senkt Oracle auf 'Sector Perform' - Ziel 51 US-Dollar
15.12.17 Aktien New York: Hoffnung auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln
15.12.17 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend leichte Verluste - Budapest im Plus
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8239

Titel aus dieser Meldung

-2,69%
1,48%
2,22%
0,06%

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Aktie bricht nach Apple-Gerüchten ein!
  • Kurserholung im Fokus!
  • Was kommt als Nächstes?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.