Aufseher: Erwarten keine Dammbrüche bei Lebensversicherern

Sonntag, 27.12.20 12:21
Aufseher: Erwarten keine Dammbrüche bei Lebensversicherern
Bildquelle: Unternehmensbild: Allianz
FRANKFURT (dpa-AFX) - Lebensversicherer und Pensionskassen müssen sich nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin wegen der Corona-Krise noch auf Jahre hinaus auf niedrige Zinsen am Finanzmarkt einstellen. "Aktuell ist die Lage aber nicht existenzbedrohend. Wir erwarten keine Dammbrüche", sagte Deutschlands oberster Versicherungsaufseher, Frank Grund, der Deutschen Presse-Agentur und der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die Aufsicht hält derzeit rund 20 von 80 Lebensversicherern und 36 von 135 Pensionskassen unter verschärfter Beobachtung.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

"Niedrigzinsen schlagen bei Pensionskassen stärker durch als bei Lebensversicherern, da Pensionskassen fast ausschließlich lang laufende Renten mit zum Teil hohen Garantien in ihrem Bestand haben", erläuterte Grund. "Ein Ausgleich durch andere Geschäftsfelder ist nicht möglich. Lebensversicherer können insoweit schneller reagieren und auch andere Produkte anbieten."

Um die hohen Zusagen der Altverträge abzusichern, müssen die Versicherer seit 2011 Geld zurückstellen. In den Kapitalpuffer - im Fachjargon Zinszusatzreserve genannt - werden in diesem Jahr nach Berechnungen der Bafin 10,5 Milliarden Euro fließen. 2021 dürften es 10,4 Milliarden Euro sein. "Die Spitze dürfte laut unserer aktuellen Prognoserechnung 2030 mit dann insgesamt 132 Milliarden Euro erreicht sein", sagte Grund. "Die Zuführungen zu der Zinszusatzreserve sind eine deutliche Belastung für die Unternehmen. Zum Teil müssen sie dafür auch stille Reserven auflösen."

Zugleich sprach sich Grund dagegen aus, Versicherungsunternehmen die Zahlung von Dividenden in der Corona-Krise gänzlich zu verbieten. Er mahnte aber zur Vorsicht. "Die Unternehmen sollten nur Geld an die Anteilseigner ausschütten, wenn sie sich es auch leisten können. Wir überprüfen das."/mar/stw/DP/zb



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)AKTIENDEUTSCHLAND: - KURSVERLUSTE - Belastet durch steigende Renditen in den USA steuert der Dax am Freitag auf einen weiteren Rücksetzer zu. Zur Wochenmitte hatte er noch ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16173 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.03.21
208,98 EUR
0,02 %
Datum :
05.03.21
259,90 EUR
0,04 %
Datum :
05.03.21
35,90 EUR
0,00 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr