Marktübersicht

Dax
13.241,50
0,43%
MDax
27.132,00
-0,02%
BCDI
140,49
0,00%
Dow Jones
26.115,65
1,25%
TecDax
2.656,75
-0,04%
Bund-Future
160,69
-0,09%
EUR-USD
1,22
0,16%
Rohöl (WTI)
63,84
0,22%
Gold
1.327,86
0,08%
15:38 13.12.17

BVI: Fondsbranche verwaltet Rekordvermögen von über drei Billionen Euro

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutschen Fondsbranche hat Ende Oktober ein Rekordvermögen von insgesamt über drei Billionen Euro verwaltet. Insgesamt sammelten die Vermögensverwalter im Oktober netto 8,7 Milliarden Euro an neuen Mittel ein, teilte der Branchenverband BVI am Mittwoch in Frankfurt mit. Im Vormonat hatten die Zuflüsse bei 13,0 Milliarden Euro gelegen. Seit Jahresbeginn summieren sich die Zuflüsse der Branche damit auf 119,2 Milliarden Euro.

Getrieben wurde das Geschäft im Oktober erneut durch Zuflüsse in Publikums- und Spezialfonds. Offene Publikumsfonds erhielten per Saldo neue Mittel im Wert von 4,1 Milliarden Euro. Diese Produktkategorie wird sowohl von Kleinanlegern als auch von Investmentprofis genutzt. Offene Fonds sind jederzeit handelbar. Geschlossene Fonds spielten beim Aufkommen neuer Mittel im Oktober kaum eine Rolle.

Unter den Publikumsfonds verzeichneten im Oktober vor allem Mischfonds (+2,3 Milliarden Euro) und Aktienfonds (+2,0 Milliarden Euro) kräftige Zuwächse. Mischfonds können sowohl in Anleihen als auch in Aktien investieren. Aus Geldmarktfonds hingegen flossen 0,9 Milliarden Euro und aus Rentenfonds 0,1 Milliarden Euro ab.

Offene Spezialfonds wiederum erhielten Zuflüsse in Höhe von 6,6 Milliarden Euro. Diese werden für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Versorgungswerke aufgelegt.

Freie Mandate verbuchten Abflüsse in Höhe von 2,2 Milliarden Euro. Bei freien Mandaten handelt es sich um Vermögensverwaltungs-Aufträge, die außerhalb von Investmentfonds betreut werden./jsl/la/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

05:04 Uhr Einreichung von Konferenzbeiträgen für CES Asia 2018 jetzt erbeten
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
03:56 Uhr DGAP-News: KION Group und EP Equipment vereinbaren strategische Partnerschaft (deutsch)
02:28 Uhr Mavenir kündigt virtualisierten Media Breakout Controller an, mit dem 5G-Edge-Strukturen in alte...
01:29 Uhr EANS Adhoc: WIENWERT AG (deutsch)
01:28 Uhr EANS Adhoc: WW Holding AG (deutsch)
00:50 Uhr STATS gibt Carl Mergele als Chief Executive Officer bekannt
00:11 Uhr DGAP-Adhoc: Deutsche Börse AG: Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Clearstream...
17.01.18 Britisches Unterhaus verabschiedet EU-Austrittsgesetz
17.01.18 Vorstand der Saar-SPD empfiehlt Aufnahme von Koalitionsverhandlungen
17.01.18 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Konjunkturdaten heizen Rekordjagd des Dow an
17.01.18 ROUNDUP: Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA
17.01.18 Cevian verschärft Kritik an Thyssenkrupp-Struktur
17.01.18 Aktien New York Schluss: Gute Konjunkturdaten heizen Rekordjagd des Dow an
17.01.18 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.01.2018
17.01.18 US-Anleihen: Leichte Verluste
17.01.18 ROUNDUP 2/Merkel: 'Herbe' Zugeständnisse an SPD - Keine Nachverhandlungen
17.01.18 Devisen: Eurokurs bleibt klar unter 1,23 US-Dollar
17.01.18 SPD-Chef Schulz: Sind mit der Union noch nicht am Ende des Weges
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8277

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Rekordumsatz 2017!
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Wann folgt die Aktie endlich?

Volltextsuche


Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.