BVI: Neugeschäft der Fondsbranche legt im ersten Halbjahr etwas zu

Dienstag, 13.08.19 12:50
BVI: Neugeschäft der Fondsbranche legt im ersten Halbjahr etwas zu
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Fondsbranche hat im ersten Halbjahr etwas mehr Geld eingesammelt als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt warben die Vermögensverwalter im netto rund 41,9 Milliarden Euro an neuem Kapital ein, teilte der Branchenverband BVI am Dienstag in Frankfurt mit. Im ersten Halbjahr des Vorjahres hatten die Zuflüsse noch bei 40,6 Milliarden Euro gelegen.

Gestützt wurde das Geschäft im ersten Halbjahr einmal mehr durch offene Spezialfonds. Sie verzeichneten Zuflüsse von 38,3 Milliarden Euro. Spezialfonds werden für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Versorgungswerke aufgelegt.

Offenen Publikumsfonds flossen 1,8 Milliarden Euro zu. Diese Produktkategorie wird sowohl von Kleinanlegern als auch von Investmentprofis genutzt. Offene Fonds sind jederzeit handelbar. Geschlossene Fonds spielten beim Aufkommen neuer Mittel kaum eine Rolle.

Bei den Unterkategorien der offenen Publikumsfonds gab es vor allem bei Immobilienfonds (+6,1 Milliarden Euro) aber auch bei Aktienfonds (+0,7 Milliarden Euro) Zuflüsse. Nur leichte Mittelzuflüsse gab es bei Mischfonds (+0,3 Milliarden Euro). Mischfonds können unter anderem sowohl in Aktien als auch in festverzinslichen Anleihen (Renten) investieren. Abflüsse verzeichneten die als defensiver geltenden Geldmarktfonds (-1,0 Milliarden Euro) und Rentenfonds (-2,0 Milliarden Euro).

Die Zuflüsse in freie Mandate stagnierten. Bei freien Mandaten handelt es sich um Vermögensverwaltungs-Aufträge, die außerhalb von Investmentfonds betreut werden./jsl/la/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

OTS: Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG / Hamburger Familienunternehmen ...

Hamburger Familienunternehmen CREMER stärkt regionale Präsenz in Europa durch Übernahme dreier Unternehmen der Fritz Köster Handelsgesellschaft AG (FOTO) Hamburg (ots) - Mit Zustimmung der ...weiterlesen

17.08.19

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr