Deutsche Bank Aktie
WKN: 514000 ISIN: DE0005140008
aktueller Kurs:
7,29 EUR
Veränderung:
0,24 EUR
Veränderung in %:
3,45 %
weitere Analysen einblenden

Bafin: Keine größeren Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen

Dienstag, 17.09.19 14:20
Bafin: Keine größeren Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Umstellung auf die erweiterten Sicherheitsregeln fürs Online-Banking ist nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin im Großen und Ganzen reibungslos gelaufen. "Bis auf die wenigen Ruckler ist die Lage ruhig", sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag auf Anfrage. Seit 14. September gilt beim Online-Banking und beim Einkaufen im Internet die Pflicht zur "starken Kundenauthentifizierung". Heißt: PIN und Kontonummer genügen nicht mehr zur Identifikation, ein zusätzliches Element ist erforderlich. Das kann zum Beispiel eine Transaktionsnummer (TAN) sein, die in einer speziellen App generiert wird.

Probleme mit der Umstellung auf das sogenannte PSD2-Verfahren ("Payment Service Directive"/"PSD2") hatte es Anfang vergangener Woche bei der Postbank mit ihren 13 Millionen Privatkunden gegeben. Noch immer beschweren sich Kunden, sie könnten online nicht oder nur eingeschränkt auf ihr Konto zugreifen - und Anfragen über die Hotline dauerten lange. "Es ist richtig, dass einige Sachen nicht gut laufen", sagte ein Postbank-Sprecher am Dienstag. Er betonte jedoch: "Wir haben im Moment keine technischen Probleme."

Die derzeit längere Bearbeitungszeit für Kundenanfragen begründete der Postbank-Sprecher damit, dass die Serviceeinheiten des zum Deutsche-Bank-Konzern gehörenden Instituts aktuell bestreikt werden. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Tarifverhandlungen bei der Postbank vor einer Woche für gescheitert erklärt und lässt ihre Mitglieder derzeit über einen unbefristeten Streik bei dem Institut abstimmen./ben/DP/stw



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur ETFs-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

BofA belässt Deutsche Bank auf 'Underperform' - Ziel 5,10 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Bank of America (BofA) hat die Aktie der Deutschen Bank vor Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 5,10 Euro belassen. Das Geldhaus ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 93

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr