Marktübersicht

Dax
13.162,00
0,44%
MDax
26.148,00
0,00%
BCDI
141,31
0,00%
Dow Jones
24.651,74
0,58%
TecDax
2.544,00
0,00%
Bund-Future
163,57
0,03%
EUR-USD
1,18
-0,24%
Rohöl (WTI)
57,35
0,35%
Gold
1.255,32
0,20%
19:20 20.09.17

Betriebsversammlung bei Alno - Situation bleibt sehr schwierig

PFULLENDORF (dpa-AFX) - Beim kriselnden Küchenhersteller Alno hat sich der vorläufige Insolvenzverwalter den Fragen der Mitarbeiter gestellt. Den Beschäftigten sei am Mittwoch bei einer Betriebsversammlung in Pfullendorf klargemacht worden, dass die Situation zwar überaus schwierig, aber "alles möglich" sei, sagte ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters Martin Hörmann. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, um für Alno als Ganzes oder in Teilen eine Zukunftslösung zu finden." Garantiert werden könne aber nichts. Es gibt demnach mehrere Interessenten, die Alno-Dokumente und Datensätze auswerten und einen Einstieg erwägen.

Am Freitag hatte Hörmann entschieden, die Alno-Produktion vorerst runterzufahren. Es sei nicht genug Geld dagewesen. Gespräche mit Kunden und Lieferanten über eine vorläufige Finanzlösung zur Aufrechterhaltung der Produktion seien ergebnislos verlaufen. Wann die Produktion wieder hochgefahren wird, ist unklar.

Am 30. September läuft der Zeitraum für das Insolvenzgeld aus, das von der Arbeitsagentur bezahlt wird. Bis dahin erstellt der vorläufige Insolvenzverwalter einen Bericht an das Amtsgericht Hechingen. Die Eröffnung des Verfahrens zum 1. Oktober gilt als sehr wahrscheinlich. Dann müssen die Personalkosten wieder aus Alno-Kassen gedeckt werden./wdw/DP/tos



Quelle: dpa


News und Analysen

20:35 Uhr dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
18:22 Uhr ROUNDUP/Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten - Absage an Kabinenpersonal
17:45 Uhr Blackrock fordert Hilfe der Politik für Fusionen europäischer Großbanken
17:06 Uhr ROUNDUP: Weiter Suche nach Niki-Investor - Lauda attackiert Lufthansa
16:56 Uhr ROUNDUP: BER beschäftigt Politik weiter - 'kein Plan B für Eröffnung'
16:54 Uhr Bitcoin nimmt Kurs auf 20 000-Dollar-Marke
16:27 Uhr Einzelhandel will härtere Strafen für Ladendiebe
15:55 Uhr Thales setzt sich bei Gemalto-Übernahme mit 4,8-Milliarden-Euro-Offerte durch
15:46 Uhr ROUNDUP: Online-Handel beflügelt Weihnachtsgeschäft - Innenstädte schwächeln
15:22 Uhr Ringen um Regierungsbildung: Erster SPD-Landesverband gegen Groko
15:19 Uhr EANS Adhoc: UNIQA Insurance Group AG (deutsch)
15:01 Uhr ROUNDUP: Protest gegen Stellenabbau bei israelischer Ratiopharm-Mutter Teva
14:57 Uhr ROUNDUP: Trumps Steuerreform greifbar nahe - Abstimmung vor Weihnachten
14:56 Uhr Presse: Aubameyang hat Vertrag in Dortmund verlängert
14:54 Uhr Handwerk warnt mögliche große Koalition vor 'Wohltatenpolitik'
14:53 Uhr Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe im Parlament verhindern
14:47 Uhr Weil: SPD will bei Bürgerversicherung private Kassen erhalten
14:40 Uhr Kostenschub bei Krebsmedikamenten - Schärfere Kontrollen
14:36 Uhr Weil fordert Milliardeninvestitionen in Wohnungsbau und Pflege
14:34 Uhr Industrie: Können uns keine Hängepartie bei Regierungsbildung leisten
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8242

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Aktie bricht nach Apple-Gerüchten ein!
  • Kurserholung im Fokus!
  • Was kommt als Nächstes?

Volltextsuche


Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.