Beyond Meat: Nur mit Rabatt investieren - Discounter der HVB bietet attraktive Konditionen - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 08.08.19 09:22
digitale Präsentation mit Kursdaten
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe das Discount-Zertifikat (ISIN DE000HZ0LZG2 / WKN HZ0LZG) der HypoVereinsbank (HVB) auf die Aktie von Beyond Meat (ISIN US08862E1091 / WKN A2N7XQ) als Pick of the Week vor.

Die Investmentbank UBS habe kürzlich mit der Studie "Die Lebensmittelrevolution" für Aufsehen gesorgt. Darin ISIN die Experten davon ausgehen, dass ein grundlegender Wandel der Nahrungsproduktion notwendig sei. Denn die heutige Landwirtschaft sei aufgrund des hohen Wasserverbrauchs, der Landnutzung und des Schadstoffausstoßes nicht nachhaltig. Daraus würden sich jedoch laut UBS Chancen ergeben: "Wir rechnen mit einem rapiden Wachstum in Bereichen wie alternativem Fleisch, Landwirtschaft 4.0, Online-Essenslieferung sowie Saatgutforschung und Saatgutbehandlung", heiße es in der Studie. Insgesamt solle das Marktvolumen innovativer Ernährung bis 2030 von 135 Mrd. auf 700 Mrd. Dollar steigen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 15 Prozent entspreche. Noch stärker, nämlich um 28 Prozent pro Jahr bis 2030, dürfte demnach das Segment der pflanzenbasierten Fleischalternativen wachsen - von 4,5 Mrd. auf 85 Mrd. Dollar.

Angesichts solcher Zahlen sei es kein Wunder, dass die Aktie des Fleischersatz-Spezialisten Beyond Meat bei Anlegern hoch im Kurs stehe: Seit dem IPO im Frühjahr hätten die Anteile des Konzerns, der für seine veganen Burger bekannt sei, in der Spitze um gut 850 Prozent zugelegt. Nun habe Beyond Meat starke Zahlen geliefert: Im zweiten Quartal habe der Umsatz um satte 287 Prozent auf 67,3 Mio. Dollar zugelegt. Das bereinigte Betriebsergebnis habe plus 6,9 Mio. Dollar erreicht. Dass die Aktie nach der Bekanntgabe dennoch unter Druck gekommen sei, habe an der Ankündigung der Platzierung von 3,25 Mio. Aktien zu je 160 Dollar gelegen. Von den angepeilten 520 Mio. Dollar würden aber nur 40 Mio. Dollar dem Unternehmen zufließen, der weitaus größte Teil der Papiere stamme von Altaktionären. Selbst nach dem jüngsten Rücksetzer sei Beyond Meat noch mit 10,1 Mrd. Dollar bewertet - das 42Fache (!) des für dieses Jahr erwarteten Umsatzes.

Aufgrund dieser krassen Relation sollten Anleger nur mit Rabatt in den Titel investieren. Ein Discounter der HVB mit Cap auf dem Niveau des jüngsten Platzierungspreises bei 160 Dollar biete attraktive Konditionen. Auch der Put (ISIN DE000HX9WKX9 / WKN HX9WKX) der HVB bleibe heiß. (Ausgabe 31/2019) (08.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-DD: Fresenius SE & Co. KGaA deutsch

Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 05.08.2020 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14870 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.08.20
110,46 EUR
-6,45 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr