Biden: 'Ian' könnte tödlichster Hurrikan in Floridas Geschichte sein

Donnerstag, 29.09.22 19:51
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden befürchtet, dass Hurrikan "Ian" im Bundesstaat Florida zahlreiche Menschenleben gefordert hat. "Dies könnte der tödlichste Hurrikan in der Geschichte Floridas sein", sagte Biden am Donnerstag in Washington bei einem Besuch in der Zentrale der US-Katastrophenschutzbehörde Fema. "Die Zahl der Opfer ist noch unklar, aber wir hören erste Berichte über möglicherweise erhebliche Verluste an Menschenleben." Offizielle Angaben zur Zahl möglicher Todesopfer gab es zunächst nicht.

Nach der Talfahrt:
Bei diesen Tech-Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt ...


Die Lage sei weiter gefährlich, mahnte Biden. "Wir erleben weiterhin tödliche Regenfälle, katastrophale Sturmfluten, überflutete Straßen und Häuser", sagte er. "Wir sehen Millionen von Menschen ohne Strom - und Tausende, die in Schulen und Gemeindezentren Schutz suchen." Diese Menschen fragten sich, was übrig bleibe von ihrem Zuhause oder ob sie überhaupt noch ein Zuhause haben würden.

Die Leiterin der Katastrophenschutzbehörde Fema, Deanne Criswell, sagte: "Hurrikan "Ian" wird ein Sturm sein, über den wir noch jahrzehntelang sprechen werden." Die nächsten Tage würden schwierig, es gebe viele komplexe Probleme zu lösen bei den Einsätzen im Sturmgebiet.

"Ian" war am Mittwoch als einer der stärksten Hurrikans in der Geschichte Floridas auf Land getroffen und hatte dort große Schäden angerichtet./jac/DP/he



Quelle: dpa-AFX


NEU: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...


Titel aus dieser Meldung

Datum :
07.12.22
84,92
-0,09 %
Datum :
07.12.22
184,80 EUR
-0,30 %
Datum :
07.12.22
304,80 EUR
-0,55 %
Datum :
07.12.22
179,50 EUR
0,85 %