Bitcoin fällt auf den tiefsten Stand seit vier Wochen

Donnerstag, 21.11.19 18:57
Bitcoin fällt auf den tiefsten Stand seit vier Wochen
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kryptowährung Bitcoin ist am Donnerstag stark unter Druck geraten. Die älteste und bekannteste Digitalwährung beschleunigte damit ihren jüngsten Abwärtstrend. Der Kurs fiel auf der Handelsplattform Bitstamp um 6,1 Prozent auf 7581 US-Dollar. Zeitweise erreichte er mit 7394 Dollar den niedrigsten Stand seit vier Wochen. Andere Kryptowährungen wie Ether oder Bitcoin Cash gaben im ähnlichen Ausmaß nach.

"Anleger finden sich nun wieder auf dem Boden der Tatsachen", kommentierte Analyst Timo Emden von Emden Research. Jetzt sei beim Bitcoin jenes Preisniveau wieder erreicht, welches zuletzt vor den optimistischen Tönen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping hinsichtlich der Blockchain-Technologie, bestanden habe. Die Aussagen hatten den Bitcoin Ende Oktober zeitweise über 10 000 Dollar getrieben. "Die Worte wurden am Ende des Tages seitens der Investoren überinterpretiert", schreibt Emden. Zudem böten derzeit vergleichsweise geringe Handelsvolumina einen idealen Nährboden für rapide Kursbewegungen.

Der Bitcoin ist für seine Kurskapriolen bekannt - das disqualifiziert die Digitalwährung in den Augen von Kritikern als Zahlungsmittel. So schwankte der Kurs alleine in diesem Jahr zwischen knapp über 3000 Dollar Anfang des Jahres und fast 14 000 Dollar im Juni./jsl/he



Quelle: dpa-AFX


News und Analysen

„Warum wir nichts von ETFs halten, und worauf es wirklich ankommt“

Interview mit Thomas Müller, Herausgeber boerse.de-Aktienbrief. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14230

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr