Börse Frankfurt-News: "Auffälliges Interesse an Konsumwerten" (ETFs)

Dienstag, 09.08.22 18:05
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Europäische Aktien kommen nicht so gut an, US- und Weltaktien sind gefragter. Besonders beliebt derzeit: Aktien aus der Konsumbranche. Außerdem sind Geldmarktfonds wieder Thema.

Neu: boerse.de-Technologiefonds! Jetzt zeichnen ...

9. August 2022 Frankfurt (Börse Frankfurt). US- und Weltaktien bleiben die Favoriten am ETF-Markt. "Der Trend hält nun schon einige Wochen an", stellt Frank Mohr von der Société Générale fest. Euro Stoxx 50-Tracker würden hingegen weiter verkauft. Insgesamt sind die Umsätze ferienbedingt allerdings niedrig, wie auch Torben Bendt von Lang & Schwarz berichtet. "Es ist sehr, sehr ruhig."

Die Vorliebe für S&P 500- und MSCI-World-ETFs kann nicht mit der Performance erklärt werden. Denn da schneiden die Indizes ähnlich ab wie ihre europäischen Pendants: Der S&P 500 kommt seit Jahresanfang auf ein Minus von 13,7 Prozent, der MSCI World auf minus 15,5 Prozent. Der DAX ist seit Jahresanfang um 14,8 Prozent gefallen, der Euro Stoxx 50 um 13,4 Prozent. Die schlechteste Entwicklung weist weiterhin der Nasdaq 100 auf mit einem Minus von 20 Prozent in diesem Jahr.

Dennoch stehen Euro Stoxx-ETFs wie der Lyxor Euro Stoxx 50 (FR0007054358) auf den Verkaufslisten, wie Mohr meldet. Gekauft würden hingegen der iShares S&P 500 (IE00BMTX1Y45), der iShares Core MSCI World (IE00B4L5Y983) und der BNP Paribas Easy MSCI World SRI S-Series PAB 5 Prozent Capped (LU1615092217).

Konsumbranche mit guter Performance

"Auffällig ist aktuell das hohe Interesse an der Konsumbranche", erklärt Mohr. Bei der Société Générale war der Lyxor MSCI World Consumer Staples (LU0533032263) in der vergangenen Woche umsatzstärkster Branchen-ETF. "Das ist schon ungewöhnlich, der Sektor steht sonst nicht so im Fokus." Der MSCI World Consumer Staples hat sich in diesem Jahr besser entwickelt als der Mutterindex MSCI World, er bildet Unternehmen wie Nestlé, Procter & Gamble, CocaCola, Pepsico, Walmart und Philip Morris ab.

Rege gehandelt werden laut Mohr außerdem noch Gesundheitsaktien mit Käufen und Verkäufen gleichermaßen sowie Technologieaktien mit einem Käuferüberhang, allerdings bei niedrigen Volumen.

Clean Energy-ETF: 20 Prozent Plus seit Jahresanfang

Sehr gut entwickelt hat sich zuletzt auch wieder der iShares Global Clean Energy (IE00B1XNHC34). Der hatte bis Anfang 2021 einen starken Kursanstieg verzeichnet, war dann aber abgestützt. Nun läuft es wieder besser: Seit Anfang 2022 ist der Kurs um 20 Prozent gestiegen. Der über 6,7 Milliarden US-Dollar schwere ETF bietet Zugang zu den größten und liquidesten Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbaren Energien. Schwergewichte sind aktuell das US-Solartechnikunternehmen Enphase Energy, SolarEdge aus Israel, der dänische Windanlagenbauer Vestas Wind Systems, der US-Fernwärmenetzbetreiber Consolidated Edison und der US-Brennstoffzellenhersteller Plug Power.

Chinas Markt dreht

ETFs mit chinesischen Aktien gehörten im Juli am schlechtesten performenden Kategorie unter den in Deutschland gehandelten passiven Fonds, wie Morningstar meldet. "Die Hoffnung auf eine schnelle Belebung des verarbeitenden Gewerbes nach den Lockdowns scheint sich nicht zu erfüllen", erklärt Antje Schiffler vom Analysehaus. Jüngste Konjunkturdaten, etwa der Einkaufsmanagerindex, hätten enttäuscht, und die weltweite Konjunkturschwäche belaste das Exportgeschäft. Leiden mussten etwa der UBS Solactive China Technology (LU2265794276) und der HSBC Hang Seng Tech (IE00BMWXKN31).

Comeback der Geldmarkt-ETFs?

Hohe Umsätze auf beiden Seiten meldet die Société Générale für US-Staatsanleihen, etwa den Xtrackers II US Treasuries 1-3 (LU0429458895), ebenso für inflationsgebundene Staatsanleihen (IE00B0M62X26). Zuflüsse überwögen im Lyxor EuroMTS Highest Rated Macro-Weighted Govt Bond 3-5Y (LU1829219713). Der bildet Staatsanleihen der Eurozone ab mit Laufzeit von 3 bis 5 Jahren und Rating AAA und AA, gewichtet nach fundamentalen Faktoren wie Schuldenquote, Leistungsbilanz und BIP-Wachstum.

Außerdem scheint sich eine lange als uninteressant geltende Anlageklasse zurückzumelden: die Geldmarkt-ETFs. Mohr berichtet von einer sehr hohen Nachfrage nach dem Lyxor Euro Overnight Return (FR0010510800). Bei Lang & Schwarz werden der iShares EUR Corp Bond ESG (IE00BYZTVT56) und der iShares Pfandbriefe (DE0002635265) viel gehandelt.

Kryptos: Auf Erholungskurs

Unverändert ruhig zu geht es im Geschäft mit Kryptowährungs-ETNs. "Die Stimmung ist weiter gedämpft", schildert Bendt die Lage. "Zu viele haben sich die Finger verbrannt."

Dabei gehörten Kryptowährungs-ETNs zu den Spitzenwerten im Juli. Laut Morningstar enthält die Juli-Liste der Top-Performer unter den börsennotierten passiven Fonds in Deutschland viele Krypto-ETNs. "Diese Produkte zählten im Juni noch zu den Verlierern." Insbesondere Ethereum-Tracker hätten sich gut entwickelt. "Hintergrund ist der für den September erwartete Zusammenschluss zwischen Ethereum und dem Proof-of-Stake-System der Beacon Chain." Doch auch Avalanche- und Bitcoin-Tracker hätten gut abgeschnitten.

von: Anna-Maria Borse, 9. August 2022, © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Quelle: dpa-AFX


NEU: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...