Marktübersicht

Börse Frankfurt-News: "Europa wird links liegen gelassen" (ETFs)

Dienstag, 09.11.21 16:49
Börse Frankfurt-News: "Europa wird links liegen gelassen" (ETFs)
Bildquelle: Adobe Stock
FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Mit neuen Rekordständen von Dow Jones und S&P 500 sind Aktien-ETFs vor allem aus den USA gefragt. Die Berichtssaison ist eine positive Marktstütze. Davon profitierten Tech-Werte, während Value-Titel verkauft wurden.

boerse.de-Fonds: Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer! Info

26. Oktober 2021. Frankfurt (Börse Frankfurt). Kursgewinne von Dow Jones (US2605661048) und S&P 500 (US78378X1072) in den USA haben die Stimmung am Markt auch in Frankfurt getragen. So strebt der DAX (DE0008469008) der 16.000er-Marke entgegen, nachdem er in der Vorwoche zeitweise noch unter 15.000 notiert hatte.

"Die Aktienmärkte versuchen, nach oben auszubrechen, wenn auch langsam", berichtet auch Jan Duisberg von der ICF Bank. "Diese Tendenz nach oben wird vor allem von den US-Börsen getrieben und macht in dem weiter inflationären Umfeld auch Sinn." In den vergangenen sechs Wochen schon habe der US-Markt deutlich stärker zugelegt, auch wenn dort an der NASDAQ noch keine neuen Rekorde erzielt wurden.

"Europa wird allerdings links liegengelassen." Jedoch ließen auch hier die Sorgen um den Immobilien-Konzern Evergrande in China nach und positiv werde aufgenommen, dass sich in Deutschland eine neue Koalition herauszubilden scheint, die "nicht alles auf den Kopf stellt".

Aktien seien in diesem Umfeld besonders gefragt, in Duisbergs Orderbüchern vor allem der BNP Paribas Easy MSCI World SRI S-Series 5% Capped UCITS ETF EUR (LU1615092217).

Fabian Wörndl von Lang & Schwarz sieht - neben den geläufigen Themen Inflation und Zinsen - ebenfalls vor allem die Berichtssaison als positive Marktstütze: "Die meisten Zahlen sind gut. Jedoch dürfe man nicht vergessen, dass das Vorjahresquartal besonders schwierig ausgefallen war." Doch die Stimmung halte sich oben. Vor allem Aktien würden gekauft, pflichtet Wörndl bei, und sieht ebenfalls den MSCI World als Favoriten. Zu den meistgehandelten Produkten bei Lang & Schwarz gehört der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) (IE00B4L5Y983).

"Die Flows sind in Ordnung, die Märkte erholen sich", fasst Carsten Schröder von der Societé Généralé die Woche zusammen. "Vor allem die Quartalszahlen aus den USA animieren zum Kauf. Mit diesem Rückenwind gehen wir von weiter steigenden Kursen aus." Auch hier: Zuflüsse gäbe es für Tracker und MSCI World und S&P 500. So sei der Klassiker, der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) () vielfach gekauft worden, wie auch der Amundi S&P 500 ESG UCITS ETF DR - EUR (C) (< LU1437017863> und der iShares Core S&P 500 UCITS ETF USD (Acc) (< IE00B5BMR087>).

Value-Titel seien hingegen verkauft worden. "In einer Tech-Hausse sind Value-Titel oft nicht mehr gefragt", ordnet Schröder ein. Im Zuge dessen war der iShares Edge MSCI World Value Factor UCITS ET(IE00BP3QZB59)auf der Verkaufsseite. Aber auch der Lyxor EURO STOXX 50 (DR) UCITS ETF - Acc (FR0007054358)

Amundi: USA und Schwellenländer gefragt

Aus einem ETF-Bericht der Fondsgesellschaft Amundi geht hervor, dass ETF-Investor*innen zuletzt vor allem in den US-Markt und in Schwellenländer investierten, während aus Europa Mittel abgeflossen sind. Insgesamt seien in diesem Jahr bereits 803 Milliarden Euro in ETFs geflossen, davon 80 Prozent in den USA, 16 Prozent Europa, 6 Prozent Asien. Mit fast drei Viertel aller Zuflüsse waren Aktien dabei am beliebtesten.

Regional sieht Wörndl neben den USA russische und asiatische Aktien auf der Nachfrageseite. "Ganz vorn mit dabei ist auch der iShares MSCI EM Asia UCITS ETF (Acc) (). Die Rohstoff-Nachfrage und in der Folge vielfache Lieferengpässe würde ebenfalls am ETP-Markt abgebildet. Anhaltend hoch sei die Nachfrage nach Lithium selbst und einem Sektor-ETF, dem GLOBAL X LITHIUM ETF - USD ACC ()

Zukunftsthemen werden stark gehandelt

Großes Interesse macht die ICF Bank auch bei verschiedenen Zukunftsthemen von Wasserstoff bis Cyber Security aus: So sei der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF USD Acc (IE00BMYDM794), der noch Anfang Oktober bei weniger als 6,50 Euro gestanden hatte, sehr gefragt. Das Thema Gesundheit finde seinen Niederschlag im L&G Healthcare Breakthrough UCITS ETF (<DE000A2PPAV6
Nach verhaltenen vergangenen Wochen nimmt nach Angaben von Wörndl das Thema Nachhaltigkeit Fahrt auf. Im Zuge dessen hat allein der HANetf iClima Global Decarbonisation Enablers UCITS ETF () im Oktober bis dato um 6 Prozent zugelegt.

Mit steigenden Zinshoffnungen verbindet Schröder Zuflüsse im Bankensektor, sowohl in den USA wie auch in Europa und der Welt. "Institute mit guten Geschäftsmodellen können von steigenden Zinsen in Zukunft profitieren." Der Lyxor STOXX Europe 600 Banks UCITS ETF - Acc (LU1834983477) bilde diese Hoffnung mit einem Kursplus von knapp 10 Prozent innerhalb eines Monats ab.

Kryptos: Neue Allzeithochs bei Bitcoin und Ethereum sorgen für Interesse

Mit einem neuen Allzeithoch des Bitcoin erhielt der Krypto-Markt wieder Schub. Mit mehr als 66.000 US-Dollar pro Coin war die älteste Krypto-Währung so teuer wie nie zuvor. Die zweitgrößte Krypto-Devise, Ethereum, erreichte mit gut 4.350 US-Dollar ebenfalls einen neuen Rekord."Diese Entwicklung sorgte auch in den vergangenen Tagen wieder für steigende Umsätze bei Krypto-ETPs", beobachtet Duisberg. Schon in der Vorwoche hatte die Zulassung eines Bitcoin-ETFs in den USA den Markt angetrieben.

So waren bei der ICF Bank waren vor allem der WisdomTree Bitcoin ETN (GB00BJYDH287) und der 21Shares Cardano ETP (CH1102728750) sehr gefragt. Sie seien sehr liquide und vor allem der Cardano-ETP werde auch mit engen Spreads gehandelt.

Bei Lang & Schwarz seien diese Woche "generell alle Kryptos" auf der Kaufseite, berichtet Wörndl, heraus steche aber der 21Shares Solana ETP (CH1114873776).

Anleihen: Entweder mit Inflationsschutz oder US-Staatstitel

Am Anleihenmarkt war einmal mehr das Thema Inflationsschutz begehrt. Der Xtrackers II Global Inflation-Linked Bond UCITS ETF (LU0290357929) sticht hier bei Lang & Schwarz besonders hervor.

Schröder sieht ebenfalls inflationsgeschützte Fixed-Income-Produkte auf der Kaufseite, aber auch US-Staatsanleihen wie im iShares USD Treasury Bond 7-10yr UCITS ETF (IE00B1FZS798). Abflüsse macht er hingegen aus bei europäischen Unternehmenstiteln, etwa dem iShares Core Euro Corporate Bond UCITS ETF (Dist) () und bei Short-Produkten mit kurzer Laufzeit, darunter der PIMCO US Dollar Short Maturity Source UCITS ETF ().

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr