Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

Freitag, 15.03.19 15:34
Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag
Bildquelle: fotolia.com
STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Dax mit Jahreshoch am „Hexensabbat“

neue Vorwürfe gegen Wirecard

- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion -

Der Dax unternimmt heute einen weiteren Versuch, die Hürde bei 11.600 Punkten zu nehmen. Der

Hexensabbat schiebt ihn sogar über 11.700 Punkte. Der Brexit wird verschoben und Wirecard

stehen wieder im Fokus. Diesmal geht es um Geschäfte in Indien.

Heute ist wieder Hexensabbat: Es laufen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes aus. Der Markt

kann wieder wilde Zuckungen aufführen. Große Marktteilnehmer wie Fonds- oder Vermögensverwalter

versuchen durch hohe Handelsvolumina die Kurse auf jene Preise zu treiben, zu denen sie an der

Terminbörse engagiert sind. Entsprechend kommt es in der Regel binnen Minuten zu deutlichen

Kursschwankungen. Kleinanleger können bei diesem "Hexentreiben" kaum kursbewegend eingreifen.

Auf dem europäischen Automarkt ist die Nachfrage im Februar den sechsten Monat in Folge

gesunken. In Deutschland dagegen legten die Neuzulassungen nach fünf Monaten Rückwärtsgang um

2,7 Prozent zu.

Dieselskandal - SEC verklagt Volkswagen

Die US-Börsenaufsicht SEC hat Volkswagen wegen Verstößen gegen amerikanische Wertpapiergesetze

verklagt. Tochterfirmen des Konzerns sollen gegen Informationsvorschriften verstoßen haben.

Die Klage steht im Zusammenhang mit der Software-Manipulation von Abgastests.

VW hatte bereits mehr als 23 Milliarden US-Dollar gezahlt, um die Rechtsstreitigkeiten aus dem

Weg zu räumen.

Indien Geschäft von Wirecard wird untersucht

Strafverfolger nehmen angeblich das Indien-Geschäft von Wirecard ins Visier. Die Wirecard-Aktie

gibt deutlich nach. Am Donnerstag hatte das Papier drei Prozent verloren.

Die Inhalte bezüglich der indischen Transaktion "sind nicht neu und wurden bereits mehrfach

auch durch externe Prüfungen widerlegt", kommentierte Wirecard den Artikel im Handelsblatt.

Personalwechsel bei Facebook

Chris Cox, einer der engsten Vertrauten von Facebook -Chef Mark Zuckerberg, verlässt das

Unternehmen - nur wenige Tage nachdem Zuckerberg einen tiefgreifenden Strategiewechsel

angekündigt hat. Chris Cox hatte in den 13 Jahren bei Facebook unter anderem den Newsfeed

mitentworfen. Das Herzstück der Informationsweitergabe. Dieser Newsfeed soll umgebaut werden.

Der Strategiewechsel wirft viele Fragen auf - unter anderem nach dem künftigen Geschäftsmodell.

Denn aktuell erwirtschaftet Facebook seine Milliardengewinne hauptsächlich mit Anzeigen im

Newsfeed.

Tesla ist S3XY

Tesla hat seine Modellpalette um einen SUV auf Basis des aktuellen Hoffnungsträgers Model 3

erweitert. Der neue Wagen mit dem Namen Model Y soll voraussichtlich im Herbst 2020 auf die

Straße kommen. Das Fahrzeug soll auf eine Reichweite von bis zu 480 Kilometern mit einer

Batterieladung kommen und bis zu sieben Insassen Platz bieten.

Börse Stuttgart TV

Boeing-Aktien gehörten in den vergangenen Jahren zu den absoluten Überfliegern an der Wall-

Street. Anteilsscheine des Flugzeugbauers notierten 2010 noch unter 50 Euro. In der vergangenen

Woche kostete eine Boeing-Aktie bereits mehr als 375 Euro. Doch nun droht dem Flugzeugbauer

möglicherweise eine harte Landung. Wie schlimm steht es wirklich um Boeing? Kann Airbus von den

Turbulenzen möglicherweise profitieren? Eine Einschätzung von Roland Hirschmüller, Baader Bank,

im Gespräch mit Thomas Zuleck von Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/WaK-4kUpr7o

Euwax Sentiment Index

Der EUWAX Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, pendelt heute mit

spürbaren Ausschlägen im Minus.

Anleger rechnen heute offensichtlich damit, dass der Leitindex nur wegen des großen

Verfallstages über 11.700 Punkte geklettert iust und entsprechend wieder zurückfallen wird.

In Dieser Marktlage werden überwiegend Calls verkauft - Puts dagegen gekauft.

Trends im Handel

Ein Börsenbrief hatte den englischen Rüstungskonzern BAE Systems zum Kauf empfohlen. Anleger in

Stuttgart greifen mehrheitlich zu Knock out Calls.

Knock-out-Puts auf TUI werden auch heute überwiegend verkauft.

Die Wirecard Aktie steht nach neuen Meldungen wegen des Indien Geschäftes unter Druck. Knock

out Calls wurden automatisiert verkauft, weil so genannte „StopLoss“ Limits erreicht wurden.

Auf der Seite der Optionsscheine allerdings griffen Anleger beherzt zu und setzten auf eine

Kurserholung der Wirecard Aktie.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und

Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung

für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem

Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe

Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Quelle: dpa


News und Analysen

Söder will neue Medienplattformen als Antwort auf Internetgiganten

BERLIN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich für neue digitale Medienplattformen als Alternative zu den großen Internetkonzernen ausgesprochen. "Wir müssen eigene ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10872