Bonus Cap-Zertifikat auf MTU Aero Engines: 34 Prozent Puffer - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 02.04.20 11:45
Konzernzentrale von MTU Aeor Engines in München.
Bildquelle: MTU Aero Engines AG
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000DFD3XY1 / WKN DFD3XY) der DZ BANK auf die Aktie von MTU Aero Engines (ISIN DE000A0D9PT0 / WKN A0D9PT).

Von MTU Aero Engines habe es erneut schlechte Nachrichten gegeben: Die Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Jahr seien - anders noch vor kurzem gedacht - endgültig nicht mehr zu halten, habe der Triebwerksbauer vergangene Woche mitgeteilt. Im Februar habe MTU für den Umsatz und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) jeweils hohe einstellige Zuwachsraten in Aussicht gestellt. Das sei nicht mehr realistisch, habe es nun geheißen. Was das konkret bedeute, hätten die Münchener offen gelassen. Angesichts der Dynamik der weltweiten Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 könne eine Präzisierung der Erwartungen erst später erfolgen, so das Unternehmen. Man werde aber operative und finanzielle Vorkehrungen treffen, um die Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage zu minimieren. An der Börse habe das nur für wenig Beruhigung gesorgt.

Denn auch hinter der Dividende stehe ein dickes Fragezeichen. Belastend habe zudem eine neue Studie von JPMorgan gewirkt. Darin gehe die Bank davon aus, dass der weltweite Flugverkehr 2020 noch stärker schrumpfen und die Krise noch länger anhalten dürfte als bislang angenommen. Die Bank habe daher die Gewinnerwartungen für die europäische Luftfahrtbranche für 2020 bis 2022 im Schnitt um jeweils zehn Prozent gekürzt. Das Urteil für die MTU-Aktie falle entsprechend aus: "underweight" mit Kursziel 93 Euro - das entspräche einem weiteren Abschlag von fast 24 Prozent auf den aktuellen Kurs. Und dabei habe der Titel seit Mitte Februar bereits mehr als die Hälfte seines Wertes eingebüßt. Realistisch oder überzogen?

Mit dem Bonus Cap-Zertifikat der DZ BANK sind Anleger selbst für dieses pessimistische Szenario gewappnet, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 13/2020) (02.04.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DGAP-PVR: thyssenkrupp AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution

DGAP Voting Rights Announcement: thyssenkrupp AG thyssenkrupp AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14388 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.05.20
142,35 EUR
8,25 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr