Bonus Cap auf KION: Aktie hat einen beeindruckenden Lauf hinter sich - Vorsicht ist angebracht - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 17.09.20 11:45
Bonus Cap auf KION: Aktie hat einen beeindruckenden Lauf hinter sich - Vorsicht ist angebracht - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Adobe Stock
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000HZ3R5N6 / WKN HZ3R5N) von HVB onemarkets auf die KION-Aktie (ISIN DE000KGX8881 / WKN KGX888) vor.

Die KION-Aktie habe in den vergangenen Monaten eine bemerkenswerte Kletterpartie aufs Pakett gelegt. Knapp 74 Euro koste das MDAX-Wert aktuell. Auf dem Kurs-Tiefpunkt der Corona-Krise sei das Papier für rund 33 Euro zu haben gewesen. Dabei habe auch der Gabelstapler-Hersteller die Folgen der Pandemie empfindlich zu spüren bekommen. Wegen der weltweiten Abwehrmaßnahmen gegen das Virus seien die Erlöse im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 16 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro gefallen. Das EBIT sei von 225 Mio. auf knapp 61 Mio. Euro gesunken. Unter dem Strich habe ein Nettoverlust von 17,1 Mio. Euro gestanden. Vor einem Jahr habe das Unternehmen noch 125,2 Mio. Euro verdient. Allerdings - und das mache Hoffnung - habe das Unternehmen trotz der Krise höhere Auftragseingänge verbuchen können als noch vor einem Jahr. Ihr Wert sei um elf Prozent auf 2,3 Mrd. Euro gestiegen - dem boomenden Online-Handel und den daraus folgenden Investitionen in Lager- und Logistikflächen sei Dank.

Zudem zeichne sich nach Unternehmensangaben in China inzwischen wieder eine deutliche Erholung des Staplermarktes ab. Ob der Vertrauensvorschuss der Börse gerechtfertigt sei, würden die Zahlen zum dritten Quartal zeigen. Die meisten Kursziele der Analysten habe die Aktie inzwischen jedenfalls bereits erreicht oder hinter sich gelassen. Allein deshalb könne eine gewisse Portion Vorsicht bei Investment in die Aktie derzeit sicher nicht schaden.

Dass man auch so eine attraktive Rendite erzielen kann, zeigt ein Bonus Cap von HVB onemarkets, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Das Papier generiere seine Maximalrendite von 7,1 Prozent oder 9,2 Prozent p.a. bereits dann, wenn die Aktie bis Juni 2021 nicht um mehr als 35 Prozent falle. (Ausgabe 37/2020) (17.09.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax peilt wieder Marke von 13 000 Punkten an

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Vortagesrally dürfte der deutsche Aktienmarkt am Dienstag seine Aufwärtsbewegung gebremst fortsetzen. "Der Dax ist auf dem Weg in Richtung 13 000 Punkte", hieß ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15797 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.09.20
74,00 EUR
3,15 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr