Bundesforschungsministerin kritisiert Letzte Generation: 'Nichts verstanden'

Dienstag, 24.01.23 13:56
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN (dpa-AFX) - Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat die Klimaschutz-Protestgruppe Letzte Generation für die Ankündigung, ihre Aktionen auszuweiten, kritisiert. "Wer unser Land zum Stillstand bringen will, hat nichts verstanden und nichts gelernt", schrieb die FDP-Politikerin am Dienstag bei Twitter. Wer Klimaschutz und Wohlstand wolle, müsse auf neue Technologien wie Wasserstoff oder CO2-Speicherung setzen, fügte sie hinzu.

GRATIS anfordern:
Börsenkalender 2023 als Wandposter!


Die Letzte Generation hatte am Montag angekündigt, ihre Blockade- und Störaktionen in diesem Jahr auf ganz Deutschland deutlich auszuweiten. Der Widerstand werde größer als je zuvor. Man wolle Störungen "in jede Stadt und jedes Dorf tragen, mit immer mehr Menschen"./jr/DP/jha



Quelle: dpa-AFX


Eine echte Pflichtlektüre: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...