Call-Optionsschein auf Netflix: 92%-Chance - Optionsscheineanalyse

Freitag, 23.10.20 10:30
Call-Optionsschein auf Netflix: 92%-Chance - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: pixabay
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000JM41KA4 / WKN JM41KA) von J.P. Morgan auf die Aktie von Netflix (ISIN US64110L1061 / WKN 552484) vor.

Netflix habe als "stay at home"-Aktie von den weltweiten Quarantänemaßnahmen profitieren können. Nachdem der Virus wieder weltweit aufflamme, sei auch ein weiterer Kunden- und Kurszuwachs bei Netflix möglich. Mittelfristig müsse man auch die Konkurrenten von Netflix auf der Rechnung haben, die das bisherige Wachstum in Folge einbremsen würden.

"Die Leute lieben Filme und Fernsehsendungen, aber sie lieben das lineare Fernseherlebnis nicht…" Dieses Leitbild von Netflix bewahrheite sich gerade in Zeiten wie diesen, wo neue Ausgangssperren drohen würden. Das Konzept Streaming sei äußerst erfolgreich und ergo dessen sei der Streaming-Pionier Netflix mit seinen 193 Millionen Kunden dick im Geschäft. Im dritten Quartal habe Netflix 2,2 Millionen neue Kunden registrieren können, habe aber die selbst gewählte Marke von 2,5 Millionen verfehlt. Das Papier sei daraufhin am 21. Oktober um satte 8% tiefer gehandelt worden.

Wie jeder erfolgreiche Pionier müsse auch Netflix mit neuer Konkurrenz fertigwerden. Mittlerweile würden Firmen wie Amazon, Hulu, Disney und Apple um Kunden im Streaming-Markt kämpfen. Experten würden aber davon ausgehen, dass Nutzer sich in Zukunft zwei bis drei Abos für Unterhaltung leisten würden und so Netflix mittelfristig eine fixe Größe bleibe, zumal der Konzern in diesem Jahr 17 Milliarden US-Dollar für Inhalte ausgeben werde.

Der durch die Corona-Pandemie hervorgerufene sell off an den Börsen sei bei der Netflix-Aktie mit einem Minus von 26% vergleichsweise gering ausgefallen. Auch der Rebound sei "V"-Förmig gewesen und in ein neues all time high am 13. Juli in der Höhe von 575,37 US-Dollar gemündet. An diesem besagten 13. Juli schwenke der Kursverlauf in eine Seitwärts-Range ein, die aktuell die untere Grenze eines zwölfmonatigen Aufwärtstrends erreicht habe. Werde diese nach unten hin durchbrochen, sollte das Supportlevel rund um den Wert von 468,24 US-Dollar einen weiteren Abstieg bremsen.

Kurzfristig erscheine der Wert aufgrund der negativen Abweichung bei den Neukunden als angeschlagen, was aber andererseits zu einem günstigeren Einstiegsniveau führe. Nachdem das Papier im unteren Bereich der Seitwärtsrange und des Aufwärtstrends notiere, sei mittelfristig auch eine Gegenbewegung nach oben nicht unwahrscheinlich. Die Strategie der Wahl wäre in diesem Fall durch einen Call-Optionsschein abzubilden.

Der ausgewählte Call (Basispreis 460 US-Dollar) weise eine durchschnittliche Implizite Volatilität von 45% auf. Hier würden die Marktakteure immer noch hohe Kursbewegungen im Basiswert Netflix erwarten.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Netflix-Aktie bis auf 563,08 US-Dollar ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 45% und dem Ziel bei 563,08 US-Dollar (0,88 Euro beim Optionsschein) bis zum 22.12.2020 sei eine Rendite von rund 92% zu erzielen. Sinke der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 458,50 US-Dollar, resultiere daraus ein Verlust von rund 61% beim Optionsschein. Das Chance/Risiko-Verhältnis betrage somit 1,5 zu 1, wenn bei 458,50 US-Dollar (0,18 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (23.10.2020/oc/a/a)



Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

ROUNDUP 3: Trump kämpft nach Niederlage um Republikaner-Mehrheit im Senat

(Neu: 7. Absatz, Trump macht Druck auf Gouverneur von Georgia)WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach seiner Niederlage bei der Präsidentenwahl kämpft Amtsinhaber Donald Trump um den Erhalt der Mehrheit ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15362 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
04.12.20
410,70 EUR
-0,38 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr