Call Turbo-Optionsschein auf Swatch Group: Investmentidee

Freitag, 09.03.12 16:20
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
München (www.optionsscheinecheck.de) - Für Vontobel ist Swatch Group-Aktie (ISIN CH0012255151/ WKN 865126) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlageoptionsscheinen von dieser Einschätzung profitieren können.

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch habe im Jahr 2011 einen neuen Rekord aufgestellt. Noch nie zuvor seien weltweit so viele Uhren verkauft worden. Die Nachfrage sei so hoch gewesen, dass es zeitweise zu Kapazitätsengpässen gekommen sei. Trotz des starken Schweizer Franken sei der Umsatz um 21,7% auf 7,14 Mrd. CHF gesteigert worden. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 sei es genauso positiv weiter gelaufen, die Swatch Group habe ein zweistelliges prozentuales Wachstum im Januar und Februar verzeichnen können.

Besonders erfreulich sei die Entwicklung auf dem chinesischen Markt. Auf dem für die Schweizer wichtigsten Absatzmarkt liege der Marktanteil von Swatch, gemessen an dem Verkauf von Schweizer Uhren, bei rund 90%. Die aktuelle Zuwachsrate im oberen Preissegment liege bei zwischen 60% und 70%. Falls diese Kennzahl in Zukunft auf rund 50% sinken sollte, werde Swatch laut Aussagen des CEO Nicolas Hayek die starke Nachfrage dennoch nicht decken können.

Alleine für das Jahr 2012 plane Swatch die Eröffnung von rund 100 neuen Läden. Des Weiteren könnte der Schweizer Uhrenkonzern von der geplanten Steuersenkung auf Luxusgüterartikel in China profitieren. Durch eine Senkung der Importsteuern auf Konsum- und Luxusgüter möchte China das zukünftige Wirtschaftswachstum ankurbeln.

Auch der US-Markt sei ein wichtiger Wachstumstreiber für das Uhrenunternehmen mit Hauptsitz in Biel. Während der Umsatz in den Vereinigten Staaten um 45% gestiegen sei, peile man ein ähnliches Wachstum im laufenden Jahr an. Es scheine nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis Swatch in den USA mehr Uhren verkaufe als auf dem Heimatmarkt in der Schweiz. Aber auch in aktuell schwierigen Märkten wie Frankreich, Italien und Griechenland bleibe Swatch standhaft und könne dabei von einer überraschend robusten Nachfrage profitieren. Sogar in Griechenland, wo durch die Demonstrationen regelmäßig Schaufensterscheiben ausgetauscht werden müssten, plane Swatch die Eröffnung eines siebten Ladens.

Die Swatch Group werde trotz der positiven Umsatzzahlen von einem Luxusproblem geplagt. Die Kapazitätsengpässe seien trotz bereits mehrfacher Errichtung neuer Produktionsstätten sowie der Modernisierung bestehender Werke kaum zu lösen. In diesem Jahr werde die Swatch Group voraussichtlich 500 bis 1.000 neue Mitarbeiter einstellen um die starke Nachfrage besser befriedigen zu können. Als Fazit lasse sich in jedem Fall festhalten, dass bei Swatch die Uhrenwerke auf Hochbetrieb laufen würden aufgrund der starken globalen Nachfrage nach Schweizer Uhren.

Anleger sollten beachten, dass die starke Fokussierung auf einzelne Absatzmärkte sich durch die Abhängigkeit von einzelnen Regionen negativ auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns auswirken könnte. Auch ein weltweit konjunktureller Abschwung könnte die Umsatzzahlen und den Aktienkurs von Swatch immens beeinflussen.

Bei einem aktuellen Kurs von 419,70 CHF würden derzeit sechzehn Analysten bei Bloomberg die Swatch-Aktie mit "kaufen" und sieben Analysten mit "halten" bewerten. Drei der Analysten auf Bloomberg würden Swatch auf "verkaufen" setzen. Das 12-Monats-Kursziel bei Bloomberg liege bei 454,10 CHF.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Call Turbo-Optionsschein (ISIN DE000VT3TP81/ WKN VT3TP8) (Open End) auf die Swatch Group-Aktie. Dieses sei mit einem Hebel von 8,14, einem Basispreis von 374,879 CHF und einer Knock-Out Barriere von 374,879 CHF ausgestattet. Der Abstand zur Knock-out Barriere belaufe sich auf 11,05%. Der aktuelle Kaufpreis betrage 0,42 EUR. (Stand: 09.03.2012) (09.03.2012/oc/a/a)




Quelle: ac




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

EANS Adhoc: Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe (deutsch)

EANS-Adhoc: Vienna Insurance Group erwirbt Zentral- und Osteuropageschäft der AegonVeröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15321 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
28.11.20
212,15 EUR
0,00 %
Datum :
28.11.20
41,00 EUR
0,00 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr