Corona-Flaute: Flughafen Frankfurt verzichtet auf eine Landebahn

Dienstag, 01.12.20 11:55
Luftaufnahme Flughafen Frankfurt.
Bildquelle: Fraport AG
FRANKFURT (dpa-AFX) - Wegen des geringen Flugverkehrs in der Corona-Flaute setzt der Frankfurter Flughafen erneut die Landebahn Nordwest außer Betrieb. Die Bahn werde ab dem 14. Dezember vorübergehend nicht benötigt und könne wie bereits im Frühjahr als Abstellfläche für stillgelegte Flugzeuge genutzt werden, teilte der Betreiber Fraport am Dienstag mit.

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben ...

Welche Fluggesellschaften die Abstellflächen nutzen wollen, blieb zunächst unklar. Auf der Landebahn Nordwest haben nach früheren Angaben 40 kleinere Jets Platz. Lufthansa hatte dort ab März Flugzeuge geparkt, diese dann aber wieder in Betrieb genommen oder an kostengünstigeren Flughäfen abgestellt.

Die übrigen drei Frankfurter Bahnen bleiben trotz des schwachen Flugverkehrs im Betrieb. Die Startbahn West sei wegen ihrer Anlagen zur Flugzeug-Enteisung für den Winterbetrieb sehr wichtig, erläuterte Fraport. Wegen der Corona-Flaute sind am größten deutschen Flughafen auch das Passagier-Terminal 2, Teile des Terminals 1 sowie weite Bereiche der Lufthansa-Verwaltung geschlossen./ceb/DP/eas



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Corona im Griff: China legt Wachstumszahlen für 2020 vor

PEKING (dpa-AFX) - China legt am Montag die Zahlen für das Wachstum seiner Wirtschaft im abgelaufenen Jahr vor. Da das bevölkerungsreichste Land der Erde das Coronavirus seit dem Sommer weitestgehend ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15643 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.01.21
45,98 EUR
-1,96 %
Datum :
15.01.21
10,52 EUR
0,05 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr