Corona bremst weiter Autoverkäufe

Mittwoch, 03.03.21 14:15
Corona bremst weiter Autoverkäufe
Bildquelle: Adobe Stock
FLENSBURG/BERLIN (dpa-AFX) - Geschlossene Autohäuser, gestiegene Mehrwertsteuer: Autos verkaufen sich momentan nicht gut. 194 300 Pkw sind im Februar 2021 neu zugelassen worden, 19 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Mittwoch in Flensburg mitteilte. Besonders private Käufer halten sich demnach zurück. Weil bis Dezember noch die Mehrwertsteuer reduziert war, haben viele Kunden da schon gekauft, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) erklärte.

BMW St kaufen? BMW St halten? BMW St verkaufen?
Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!


Weiterhin nutzen viele Kunden Kaufprämien für Elektroautos. Im Februar war jeder fünfte Neuwagen entweder rein batteriebetrieben oder hatte als Plug-In-Hybrid neben dem Verbrenner eine Batterie mit Stecker an Bord.

In den deutschen Autowerken liefen im Februar 17 Prozent weniger Autos vom Band als im Vorjahresmonat. Gehemmt wird die Produktion weiter unter anderem durch Lieferengpässe bei Halbleitern, wie der VDA mitteilte. Viele Produzenten hatten in den vergangenen Monaten wegen der geringen Nachfrage der Autobranche auf andere Abnehmer umgeschwenkt./bf/DP/eas



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für BMW St-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
20.04.21
86,99 EUR
-0,81 %
Datum :
20.04.21
74,68 EUR
-1,69 %
Datum :
20.04.21
239,70 EUR
-0,19 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr