Coty meldet Konsolidierung des Duftherstellungsbetriebs und geplante Schließung des Unternehmensstandorts in Köln, Deutschland

Donnerstag, 28.01.21 03:44
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay

NEW YORK –

Coty Inc. (NYSE: COTY), eines der weltweit führenden Unternehmen der Beauty-Branche, gab heute die geplante Schließung eines seiner Produktionsstandorte in Köln (Deutschland) bekannt. Die Schließung erfolgt zu einem Zeitpunkt, wenn Coty den globalen Duftherstellungsbetrieb konsolidiert.

Am Standort in Köln sind derzeit rund 300 Mitarbeiter beschäftigt und wird eine Vielzahl an Parfümerieprodukten hergestellt. Die Schließung erfolgt phasenweise. Ihr geht der Abschluss aller entsprechender Rechtsverfahren voraus und sie wird voraussichtlich im Sommer 2022 abgeschlossen sein.

Richard Jones, Chief Global Supply Chain und R&D Officer bei Coty, sagte:

„Wir haben diese schwierige Entscheidung zur Konsolidierung unserer Duftproduktionskapazität getroffen, um die Effizienz unserer Geschäftsabläufe zu verbessern. Coty ist der Weltmarktführer im Bereich der Duftstoffproduktion. Unser Netzwerk produzierte in den letzten Jahren Überkapazitäten und die beträchtlichen Auswirkungen von COVID-19 haben die Notwendigkeit beschleunigt, Maßnahmen zu ergreifen. Diese Verschiebung wird die Verbesserung der Unausgewogenheit unserer Wettbewerbsfähigkeit angehen und sicherstellen, dass wir das Potenzial unserer Dimensionierung und der verbleibenden Produktionsstandorte vollständig ausschöpfen. Dies ist ein harter und notwendiger Teil des Transformationsprozesses von Coty: der Aufbau eines stärkeren, schlankeren und fokussierteren Geschäfts, das auf lange Sicht gut positioniert sein wird.”

Wolfgang Reissner, Coty Vice President Operations EMEA und General Manager HFC Prestige Manufacturing Cologne Germany GmbH, fügte hinzu: „Wir wissen es zu würdigen, dass dies eine sehr herausfordernde Zeit für unsere betroffenen Mitarbeiter in Köln sein wird. Unsere Priorität liegt nun auf einer engen Zusammenarbeit mit Mitarbeitervertretern im Zuge des ausführlichen Zeitplans und bei der Prozessabwicklung für die Mitarbeiter sowie im Rahmen der Schließung des Unternehmensstandorts.”

Coty wird seine anderen Duftproduktionsstandorte im Rahmen seiner sich entwickelnden operativen Vorgehensweise anpassen. Zusätzlich zur Vermeidung von Überkapazitäten werden die Veränderungen voraussichtlich für jährliche Nettoeinsparungen für das Unternehmen sorgen.

Im letzten Jahr kündigte Coty eine weitreichende Strategie für das Unternehmen an, um die Rückkehr zu ertragreichem Wachstum, die Reduzierung der Nettoverschuldung, die Rationalisierung des Betriebs und langfristige finanzielle Herausforderungen anzugehen. Dieser Ansatz umfasst die Zielsetzung einer Nettoreduzierung von Kosten in Höhe von 600 Mio. $ bis zum Ende des Geschäftsjahres 2023 und die Bereitstellung eines kosteneffizienteren und integrierteren Geschäftsbetriebs. Mithilfe einer Lierferkettenoptimierung bei Fertigung, Vertrieb und Nachfrageplanung, die zu einer Kosteneinsparung von über 20% der zum Ziel gesetzten 600 Mio. $ führen, zeigen die heutigen Ankündigungen einen notwendigen Schritt auf bei der Verwirklichung der Zielsetzung des Unternehmens.

Coty berichtete von großen Fortschritten bei den Kostenreduzierungszielen im Hinblick auf die Erträge im Verlauf des ersten Quartals: Verwirklichung von rund 80 Mio. $ Einsparungen im ersten Quartal gegenüber einer Zielsetzung von mehr als 200 Mio. $ bis zum Ende des Geschäftsjahres 2021.

Über Coty Inc.

Coty ist eines der weltweit größten Beauty-Unternehmen mit einem kultigen Markenportfolio in den Bereichen Duft, Farbkosmetika, Haarfärbe- und Styling-Produkte sowie Haut- und Körperpflege. Coty ist weltweit führend bei Düften und die Nummer Drei bei Farbkosmetika. Die Produkte von Coty werden in mehr als 150 Ländern in der ganzen Welt verkauft. Coty und seine Marken engagieren sich für eine Reihe sozialer Belange und sind zudem bestrebt, die Auswirkungen ihrer Tätigkeiten auf die Umwelt zu minimieren. Weitere Informationen über Coty Inc. finden Sie unter www.coty.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Sichtweisen des Unternehmens wider, unter anderem mit Blick auf den künftigen Betrieb des Unternehmens und seine Strategie (einschließlich der erwarteten Umsetzung und der damit in Zusammenhang stehenden Auswirkungen seiner strategischen Prioritäten) und anhaltender und künftiger Kosteneffizienz, Optimierung sowie Restrukturierungsmaßnahmen und -programme (einschließlich ihrer erwarteten Eintrittszeitpunkte, Umsetzung, Kosten und damit zusammenhängender Auswirkungen). Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind im Allgemeinen gekennzeichnet durch Wörter oder Sätze, wie beispielsweise „antizipieren”, „werden”, „schätzen”, „planen”, „projizieren”, „erwarten”, „glauben”, „beabsichtigen”, „vorhersehen”, „vorhersagen”, „werden”, „können”, „sollten”, „Ausblick”, „fortführen”, „vorläufig”, „Ziel”, „zielen auf”, „potenziell”, „Zielsetzung” und ähnliche Wörter oder Sätze. Diese Aussagen basieren auf gewissen Annahmen und Einschätzungen, die wir für angemessen erachten, die jedoch einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten unterliegen, und viele unter ihnen könnten gegenwärtige Ereignisse oder Ergebnisse verursachen (einschließlich unserer finanziellen Situation, Geschäftsergebnisse, Cashflows und Zukunftsperspektiven), die maßgeblich von derartigen Aussagen abweichen, einschließlich Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf:

  • die Fähigkeit des Unternehmens, seinen mehrjährigen Transformation Plan erfolgreich umzusetzen, einschließlich der Konsolidierung seines globalen Duftherstellungsbetriebs und Zulieferketten-Optimierungsplans sowie seiner Initiativen, die Kostengrundlage des Unternehmens weiter zu reduzieren und seine globalen Geschäftsstrategien zu entwickeln und zu verwirklichen (einschließlich Marketing-Mix Management, deutliche Preiserhöhungen, diszipliniertere Angebote und vorstehende geringwertige Verkäufe), erfolgreiches Bestehen in der Schönheitsindustrie, Erzielung der im Rahmen seiner strategischen Initiativen vorgesehenen Vorteile (einschließlich Umsatzwachstum, Kostenkontrolle, Bruttogewinnwachstum und Schuldenabbau) und erfolgreiche Umsetzung seiner strategischen Prioritäten (einschließlich Innovationsleistung bei Prestige- und Masse-Vertriebswegen, Stärkung seiner Positionen in Schlüsselmärkten, Beschleunigung seiner digitalen und E-Commerce-Fähigkeiten, basierend auf seinem Hautpflege-Portfolio, und Ausweitung seiner Präsenz in China) stets innerhalb des voraussichtlichen Zeitrahmens oder grundsätzlich;
  • die Auswirkungen von COVID-19 (oder künftiger ähnlicher Ereignisse), einschließlich der Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens, Krankheit, Quarantänen, Maßnahmen der Regierung, Betriebsstilllegungen, Geschäftsschließungen oder andere Einschränkungen in Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und das Ausmaß und eine vorhersehbare Dauer, damit zusammenhängende Auswirkungen auf die Fähigkeit Dritter, auf die sich das Unternehmen verlässt, einschließlich seiner Lieferanten, Kunden, Auftragshersteller, Händler, Auftragnehmer, Geschäftsbanken und Jointventure-Partner, um ihren Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen gerecht zu werden, insbesondere, ob Zahlungseingänge von Kunden, der Umfang der staatlichen Förderung und der Erstattungsprogramme in Zusammenhang mit COVID-19 dem Unternehmen zur Verfügung stehen, und die Fähigkeit, die notwendigen Maßnahmen, um derartigen Auswirkungen zu begegnen, erfolgreich umzusetzen;
  • geschäftliche, transformatorische, betriebliche, regulatorische, rechtliche und finanzielle Risiken, einschließlich Ablenkung der Aufmerksamkeit des Managements bis hin zum Management der Cashflows und Aufwendungen und Kosten in Zusammenhang mit der Reaktion des Unternehmens auf COVID-19, seinem mehrjähriger Transformation Plan, den Übergangsdienstleistungen in Zusammenhang mit dem Wella Business, der Integration von Akquisitionen (einschließlich strategischer Partnerschaften mit Kylie Jenner und Kim Kardashian West) und künftigen strategischen Initiativen und insbesondere der Fähigkeit des Unternehmens, eine Vielzahl von Initiativen gleichzeitig verwalten und umsetzen zu können, darunter jedwede daraus resultierende Komplexität, Mitarbeiterfluktuation oder Umleitung von Ressourcen;
  • globale politische bzw. wirtschaftliche Ungewissheiten, Unterbrechungen oder größere regulatorische oder politische Veränderungen bzw. ihre Durchsetzung, die das Geschäft des Unternehmens, seine finanzielle Leistungsfähigkeit, den Betrieb oder Produkte beeinträchtigen, einschließlich der Auswirkungen des Brexit (und des damit zusammenhängenden Betriebs oder eine Marktunterbrechung), die gegenwärtige US-Regierung und ihre letzte Wahl, jüngste Veränderungen der US-amerikanischen Abgabenordnung und jüngste und künftige Veränderungen bei Zollgebühren, Gegen- oder Handelsschutzmaßnahmen, Handelspolitiken und anderen internationalen Handelsbestimmungen in den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union und Asien sowie in anderen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist;
  • Unterbrechungen des Betriebs, Vertriebs und anderer Bereiche, einschließlich aufgrund von Unterbrechungen der Lieferketten des Unternehmens, der Umstrukturierungs- und anderer Geschäftsausrichtungsmaßnahmen, des Abschlusses der Wella Transaction und damit in Zusammenhang stehender Carve-out- und Übergangsmaßnahmen, Produktions- oder Informationstechnologiesysteme, Arbeitskämpfe, extreme Wetterlagen und Naturkatastrophen, Auswirkungen von COVID-19 oder ähnlichen globalen Beeinträchtigungen der öffentlichen Gesundheit und die Auswirkungen derartiger Unterbrechungen auf die Fähigkeit des Unternehmens, Gewinne zu erzeugen, den Umsatz oder Cashflows zu stabilisieren oder zu steigern, seine vertraglichen Verpflichtungen einzuhalten und die Nachfrage und Lieferketten bzw. künftige Ergebnisse genau vorherzusagen;
  • durch Lizenzverträge, Kreditfazilitäten und Senior-unsecured-Anleihen bzw. andere bedeutende Verträge dem Unternehmen auferlegte Beschränkungen, seine Fähigkeit, Cashflow zu erzeugen, um Schulden zu tilgen, rezufinanzieren oder zu rekapitalisieren und auf andere Weise seine Schuldtitel zu tilgen und Veränderungen der Art und Weise, in der das Unternehmen seine Schulden tilgt und künftigen Kapitalbedürfnissen nachkommt;
  • Anzahl, Art und Ergebnisse (durch Urteil, per Beschluss oder Vergleich) und Kosten gegenwärtiger oder künftiger juristischer Streitigkeiten, Compliance-Auseinandersetzungen, Steuerfälle, regulatorischer oder Administrativverfahren, Ermittlungen bzw. Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Rechtsstreitigkeiten in Zusammenhang mit dem Ausschreibungsangebot von Cottage Holdco B.V. („Cottage Tender Offer”) und von Produkthaftungsfällen (einschließlich Asbest) und
  • andere Faktoren, die an anderer Stelle in diesem Dokument und in Dokumenten, die das Unternehmen bei der Börsenaufsichtsbehörde SEC von Zeit zu Zeit einreicht, beschrieben sind.

Wenn sie in dieser Mitteilung benutzt werden, bedeuten die Wörter „beinhaltet” und „einschließlich”, sofern der Zusammenhang nichts anderes angibt „einschließlich und ohne Einschränkung”. Weitere Informationen über mögliche Risiken und Ungewissheiten, die das Geschäft und die finanziellen Ergebnisse des Unternehmens beeinträchtigen könnten, werden unter den Überschriften „Risk Factors” und „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations” im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-K für das am 30. Juni 2020 beendete Jahr und in anderen regelmäßigen Berichten des Unternehmens dargelegt und bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) von Zeit zu Zeit eingereicht.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung sind durch diese Warnhinweise qualifiziert. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten lediglich zum Zeitpunkt dieser Mitteilung und das Unternehmen unterliegt keinerlei Verpflichtung, außer es ist nach geltendem Recht dazu verpflichtet, diese Aussagen oder Warnhinweise zu aktualisieren oder zu überprüfen, damit es Änderungen im Rahmen von Annahmen, das Eintreten von Ereignissen, unvorhergesehen oder anderweitig, oder Änderungen künftiger Betriebsergebnisse im Laufe der Zeit oder andere Ereignisse widerspiegelt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Quelle: Business Wire




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

DGAP-News: CECONOMY AG: Management and Supervisory Board confirm personnel changes: Ferran Reverter Planet leaves MediaMarktSaturn

DGAP-News: CECONOMY AG / Key word(s): Personnel CECONOMY AG: Management and Supervisory Board confirm personnel changes: Ferran Reverter Planet leaves MediaMarktSaturn (news with ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16172 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr